Derbe Didaktik unter Palmen

«Fack ju Göhte» schlug 2013 ein wie eine Bombe. Auch Teil zwei setzt auf scharfe Verbalattacken, getarnt in plumper Proletensprache. Bepackt mit derben Sprüchen und super Body, geht Deutschlands berühmtester Sixpack-Lehrer mit seinen Problemschülern auf exotische Exkursion nach Thailand.

Video «Filmstart der Woche: «Fack ju Göhte 2»» abspielen

Filmstart der Woche: «Fack ju Göhte 2»

2:28 min, aus Keine 3 Minuten – Die Filmkritik für Eilige vom 9.9.2015

Der Film beginnt mit Schauspieler und Frauenschwarm Elyas M’Barek in Boxershorts. Er spielt den Rüpel-Lehrer Zeki Müller, dessen Body schon ein wichtiger Bestandteil des sensationell erfolgreichen ersten Teils war. Denn «Fack ju Göhte 1» ist der vierterfolgreichste deutsche Spielfilm seit 1968. Auch in der Schweiz hielt sich der Film sieben Wochen lang in den Top Ten der Kinocharts und lockte rund 230‘000 Zuschauer ins Kino.

Da kommt Herr Müller im zweiten Teil nicht drum herum, noch mehr Coolness drauf zu legen und mehr Kleidungsstücke abzulegen. Herr Müller, das war ein Kleinganove, der im ersten Teil durch eine Verwechslung zum Aushilfslehrer wurde und es als einziger schaffte, mit unzimperlichen Methoden die Problemklasse 10b an der Goethe-Gesamtschule zu bändigen. In der Fortsetzung geht es mit der gleichen Problemklasse auf Klassenfahrt nach Thailand. Mit dabei, die berühmt-berüchtigten Chaos-Schüler Chantal, Danger und Co. Eskapaden und Prolls im Blödel-Rausch sind an der Tagesordnung.

    • Mädchen in Pink

      Bildlegende: Jella Haase spielt Chantal. Pathé Films

      Das stärkste Zitat

      In beiden «Fack ju Göhte»-Filmen gibt es kein einziges starkes Filmzitat, sondern eine Sprüche-Schlacht. Hier eine Auswahl der besten Verbalattacken aus Teil zwei. Die Schuldirektorin (Katja Riemann) zur ihrer Rivalin, der Direktorin vom Schiller Gymnasium: «Humanistische Bildung ist out, Erika. Veni, vidi, sorry.» – Zeki Müllers Freundin zu ihm: «Ich hab immer noch Angst, dass du was Blödes machst, und ich dann alle vier Wochen für Besuchersex ins Gefängnis kommen muss!» – Chantal berichtet in ihrem Blog über die Klassenfahrt: «Wir haben viele Menschen mit Schlitzaugen gesehen. Aber das darf man nicht sagen, weil wir mal Nazis waren.»

    • Regisseur und Schauspieler

      Bildlegende: Regisseur Bora Dagtekin (Mitte) mit Lieblings-Schauspieler Elyas M'Barek bei der «Lola» TV-Preisverleihung 2014. Keystone

      Der Regisseur

      Bora Dagtekin führte in beiden Filmen nicht nur Regie, sondern schrieb auch das Drehbuch. Der Deutsche mit türkischem Vater und deutscher Mutter schrieb 2006, gleich nach dem Abschluss seines Drehbuch-Studiums, die Geschichten für die erfolgreiche ARD-Serie «Türkisch für Anfänger». Darin geht es um eine deutsch-türkische Patchwork-Familie, in der Elyas M’Barek eine der Hauptrollen spielt. Bora Dagtekin schafft es, gesellschaftlich heikle Themen wie Integration und Bildungskrise in leichtfüssige Komödien zu verpacken. Er spiegelt den deutschen Alltag wider und verwendet dafür eine Sprache, die alle Bildungsschichten anspricht.

    • Teenager am Strand

      Bildlegende: Blödeln an Thailands Stränden Pathé Films

      Fakten, die man wissen sollte

      Was hat «Fack ju Göhte 2» mit TV-Shows ohne Tiefgang wie «Deutschland sucht den Superstar», «Mama Mia – Wer heiratet meinen Sohn» und «Der Bachelor» gemeinsam? Sie alle wurden in Thailand gedreht. Das liegt teils daran, dass sich Thailand mit seinen paradiesischen Kulissen, günstigen Preisen und professionellen Produktionsbedingungen zum beliebten Drehort entwickelt hat. Auch ist es sicher kein Zufall, dass Regisseur Dagtekin seine prolligen Film-Charaktere in der Kulisse solcher Sendungen inszeniert hat. Denn die Figuren wirken charakterlich so wie die Teilnehmer der oben genannten Shows. Immerhin ist «Fack ju Göhte 2» eine Parodie auf die heutige Jugend und die Generation «Social Media».

    • Klassenfahrt

      Bildlegende: Bangkok Baby. Die Chaoten ausser Rand und Band. Pathé Films

      Das Urteil

      Wer den ersten Teil lustig fand, wird die Fortsetzung auch mögen. Im Gegensatz zum Vorgänger liegt der Fokus weniger auf gesellschaftskritische Themen wie Missstände an deutschen Schulen, sondern setzt mehr auf Halligalli. Aber der Ton, den die Fortsetzung anschlägt, ist der Gleiche wie beim Vorgänger, gelegentlich politisch inkorrekt. So muss der Quoten-Behinderte unbedingt mit auf die Klassenfahrt, weil die Rektorin den Integrationspreis gewinnen will. «Fack ju Göhte 2» fährt ein rasantes Tempo. Schon nach 30 Minuten, wenn die Chaos-Klasse ihre Reise antritt, entwickelt sich der Film zum reinsten Abenteuer-Trip. Vieles wirkt zu überdreht und die eine oder andere Nebenhandlung hätte man sich sparen können. Trotzdem ist es mutig, nicht die gleiche Story neu aufzuwärmen, sondern mit den Sympathieträgern aus dem ersten Teil neues Terrain zu betreten. Der zweite Teil bleibt dem markanten und derben Humor treu und – egal ob man Teenager oder Pädagoge ist – man wird lachen. Ob man will oder nicht.

Kinostart: 10.09.2015

Porträt Elyas M’Barek

Er sieht nicht nur gut aus, mit Filmen wie «Türkisch für Anfänger» und «Fack ju Göhte» ist er unverschämt erfolgreich (zum Porträt).

Link zum Beitrag

Sendung zu diesem Artikel