«Downton Abbey»: Drei Fragen an zwei Butler

Kevin Doyle und Michael Fox spielen in der Erfolgsserie «Downton Abbey» Bedienstete. Im Gespräch haben Sie uns verraten, was sie daran gereizt hat und ob sie auch im echten Leben als Butler taugen würden.

Video «Drei Fragen an: Kevin Doyle und Michael Fox» abspielen

Drei Fragen an: Kevin Doyle und Michael Fox

2:23 min, vom 3.8.2016

Auf die Frage, ob sie auch im echten Leben gute Butler abgegeben hätten, brechen Kevin Doyle und Michael Fox in heiteres Gelächter aus. «Zu hart», so die einfache Antwort der beiden. «Man muss sich jeden Tag rasieren… und waschen», scherzt der 27-jährige Fox, der in den letzten zwei Staffeln von «Downton Abbey» den Diener Andy spielt.

Die Freude an ihrer Arbeit hat das allerdings keineswegs geschmälert. Doyle, der als Butler Joseph Molesley in allen Staffeln der Erfolgsserie zu sehen war, meint: «Mir gefiel die Idee, in einer anderen Zeit zu leben, mit all diesen gesellschaftlichen Zwängen.»

In seiner «Downton Abbey»-Zeit habe er unglaublich viel über die Leben der Leute dieser Epoche gelernt. Wirklich abgeschlossen sei ihr Bediensteten-Training nie gewesen.

Alastair Bruce, historischer Berater der Serie, begleitete einen Grossteil der Dreharbeiten, um den Schauspielern Rede und Antwort zu stehen. Das hat sich gelohnt: «Downton Abbey» wurde, obwohl urbritisch, zu einem Welterfolg.

Sendehinweis

SRF 1 zeigt momentan die vierte Staffel von «Downton Abbey» jeweils am Montag.