Film-Tipp des Tages: «Drive»

Driver arbeitet tagsüber als Stuntman für Hollywoodfilme. Nachts setzt er sein Talent als Fluchtfahrer bei Raubüberfällen ein. Als er sich in Irene verliebt und ihrem Mann, einem früheren Gefängnisinsassen, bei einem letzten Coup hilft, läuft die Sache aus dem Ruder.

Drei Männer stehen sich angespannt gegenüber.

Bildlegende: Der unbenannte Fahrer (l.) lässt sich auf eine gefährliche Angelegenheit ein. Copyright SRF/FilmDistrict

Tagsüber arbeitet Driver (Ryan Gosling) als Stuntman für Hollywoodfilme. Nachts setzt der wortkarge Einzelgänger seine Fahrkünste als Fahrer von Fluchtfahrzeugen bei bewaffneten Einbrüchen ein. Stoisch meistert er jede noch so brenzlige Situation.

Ein letzter Coup

Dann lernt Driver seine Nachbarin Irene (Carey Mulligan) kennen – und verliebt sich in die alleinerziehende Mutter. Als Irenes Ehemann Standard (Oscar Isaac) aus dem Gefängnis entlassen wird, hilft ihm Driver bei einem letzten Coup. Mit dem erbeuteten Geld will Standard seine Schulden abbezahlen und so Irene eine gesicherte Zukunft bieten. Doch die Aktion geht schief. Die Jagd auf Driver und Irene ist eröffnet.

Kritiker und Publikums Lob

Mit «Drive» gewann der dänische Regisseur Nicolas Winding Refn 2011 («Only God Forgives», «Valhalla Rising») in Cannes den Preis für die Beste Regie und sorgte bei Kritikern und Publikum gleichsam für Begeisterungsstürme. Brillant zitiert er im Film die Ästhetik der 1980er-Jahre-Heist- und Car-Movies und setzt dabei eine dramatische Lovestory in den Vordergrund.

Talentierte Darsteller, ausgezeichnete Musik

Ryan Gosling («The Place Beyond the Pines», «Gangster Squad») glänzt mit einem reduzierten Spiel und verkörpert den namenlosen Rennfahrer in Perfektion. An seiner Seite spielen Serienstar Christina Hendricks («Mad Men») und Bryan Cranston («Breaking Bad»). Der auf dem hartgesottenen Roman von James Sallis basierende Film überzeugt mit einer bildstarken Inszenierung und atemberaubenden Verfolgungsjagten. Der pumpende Beat des Filmsoundtracks (darunter Kavinsky), der vor der Kulisse der nächtlichen Strassen von Los Angeles spielt, verstärkt den magischen Rhythmus dieses unvergleichlichen Thrillers.

Schweizer Radio und Fernsehen zeigt «Drive» im Rahmen von «kino hoch zwei».

Sendeplatz

Freitagabend um 23:20 Uhr auf SRF zwei.