Film-Tipp des Tages: «House Bunny»

Shelley führt ein sorgloses Leben in der sogenannten Playboy-Mansion. Als eine Rivalin sie aus dem Wolkenkuckucksheim hinausekelt, muss das Häschen sein Leben in die eigenen Hände nehmen. Sie kommt bei der Alpha-Zeta-Schwesternschaft unter und unterrichtet die Mädchen über Make-up und Männer.

Anna Faris als Playboy-Bunny Shelley.

Bildlegende: Shelley (Anna Faris) kennt nur das Leben im Wolkenkuckuckheim. SRF/Columbia Pictures Industries, Inc.

Shelley (Anna Faris) hat einen atemberaubenden Aufstieg hinter sich: Vom Waisenhaus kam die ziemlich unterbelichtete Blondine direkt in Hugh «Playboy» Hefners Luxushütte und lebt dort seitdem ein sorgenfreies Häschenleben. Durch eine böse Intrige wird Shelley allerdings aus dem Anwesen vertrieben.

Orientierungslos irrt sie danach draussen durch eine feindliche Welt und landet schliesslich ausgerechnet auf einem Universitätscampus, wo in bekannter Manier ein Popularitätswettbewerb zwischen Studentenverbindungen tobt: Hier die attraktiven und verwöhnten Töchter aus gutem Hause, dort die Aussenseiterinnen, unpopuläre feministische Bücherwürmer, geschlagen mit dicken Brillengläsern und Psychomacken.

Emma Stone als Natalie flirtet auf dem Uni-Campus mit Tyson Ritter als Colby.

Bildlegende: Uni-Flirt: Emma Stone als Natalie, Tyson Ritter als Colby. SRF/Columbia Pictures Industries, Inc.

Expertin für Make-Up und Männer

Die unbescholtene Shelley verspricht Abhilfe und macht sich daran, die Schar von Gothik- und Hinterwäldlermädchen aus ihrer selbstverschuldeten Mündigkeit herauszuführen. Schnelles Handeln ist vordringlich, denn die unpopuläre Alpha-Zeta-Schwesternschaft ist nicht imstande, neue Mitglieder für ihre Verbindung zu gewinnen, und ohne neue Mitglieder droht der Hinauswurf aus dem Clubhaus.

Die Lifestyle-Tipps des gefallenen Playboy-Bunnys verfangen. In der Folge formt Shelley mit den Mitteln der Playboy Mansion aus den grauen Mäusen der Alpha-Zeta-Verbindung eine selbstbewusste Rotte williger Bunnies.

SRF zwei zeigt den Häschen-Klamauk exklusiv in Zweikanalton.

Sendeplatz

Dienstagnacht um 23:50 Uhr auf SRF zwei.