Zum Inhalt springen

Film & Serien Film-Tipp des Tages: Indiana Jones 4

Mit einem jugendlichen Gefährten sucht der legendäre Abenteurer und Archäologe Indiana Jones nach einem Schädel aus Kristall. Auf selbigen und seine magischen Kräfte haben es aber auch die Russen abgesehen, um die Weltherrschaft an sich zu reissen.

3 Männer - einer in der Mitte mit Fackel - schauen erstaunt in eine Richtung
Legende: Karen Allen als Marion Ravenwood (2.v.l.), Harrison Ford als Indiana Jones, Shia LaBeouf als Mutt Williams, Ray Winstone als «Mac» George Michale Copyright SRF/SevenOne International GmbH

Indiana Jones (Harrison Ford) steckt der Schreck noch in den Knochen. Eben wurde er von russischen Soldaten unter Agentin Irina Spalko (Cate Blanchett) entführt und entkam um Haaresbreite einem Atombombentest. Nun bringt der Besuch eines jungen Mannes bereits eine neue Lawine von Abenteuern ins Rollen. Der Jüngling Mutt Williams (Shia LaBeouf) bringt unerfreuliche Neuigkeiten von seinem Ziehvater, Indys Studienkollege. Nachdem dieser auf die Suche nach einem sagenumwobenen Schädel aus Kristall nach Südamerika aufbrach, wurde er mitsamt Mutts Mutter entführt.

Als Lebensretter und - vor allem - Abenteurer reisen die beiden Männer nach Peru, wo sie nicht nur die Grabstätte eines spanischen Konquistadors aus dem 16. Jahrhundert ausfindig machen, sondern auch besagten Kristall. Die Freude währt nicht lange, denn sogleich geraten auch Indiana Jones und Mutt in Gefangenschaft. Die Russen wollen nämlich dem Kalten Krieg ein schnelles Ende bereiten, indem sie mittels der im Kristallschädel schlummernden Kräfte die Weltherrschaft erringen.

«Der vierte Teil der Archäologen-Saga von Steven Spielberg und George Lucas erfüllt alle Erwartungen», lobte die «Basler Zeitung», und «Steven Spielberg, das ewige Kind, hat spielerisch alles in den aufwendigen Film gepackt, was Hollywoods Unterhaltungs-Maschinerie heute möglich macht», befand der «Blick».

Sendeplatz

Samstag um 23:15 Uhr auf SRF zwei.