Film-Tipp des Tages: «Mammon – Opfer»

Auf der Fährte einer heissen Story begibt sich der Journalist Peter Verås ins Zentrum einer Verschwörung, die ihn seine Karriere kostet und sein Privatleben in Turbulenzen bringt. Erst Jahre später erholt er sich vom Skandal und nimmt die Ermittlungen erneut auf. Bald geht es um Leben und Tod.

Soll die brisante Story veröffentlich werden? Peter Verås (Jon Øigarden), Inger Marie Steffensen (Anna Bache-Wiig) und Frank Mathiesen (Nils Ole Oftebro) sind sich uneinig.

Bildlegende: Soll die brisante Story veröffentlich werden? Die Redaktion ist sich uneinig. SRF/NRK /Kineos

Der investigative Journalist Peter Verås (Jon Øigarden) riskiert seinen Ruf und seine Karriere, um eine Industrieskandal rund um den Konzern Hydro aufzudecken. Obwohl sein Chefredaktor (Vidar Sandem) ihn anweist, die Story zurückzuhalten, will Peter an die Öffentlichkeit gehen - noch bevor die Polizei ihre Ermittlungen abgeschlossen hat.
Im Zentrum des Skandals steht Peters Bruder, Daniel Verås (Anders T. Andersen). Als dieser von Hydro gefeuert wird und die Firma eine Schlammschlacht gegen Peters Zeitung anzettelt, gerät diese unter Druck.

Der Hydro-Konzern ist mächtig. Dies bekommt auch Vibeke Haglund (Lena Kristin Ellingsen) von der Ökokrim-Polizei zu spüren, die ebenfalls gegen Daniel ermittelt. Sie wird verfolgt und findet heraus, dass ihr Computer gehackt wurde. Doch ihre Chefin will ihre Angst nicht ernst nehmen und tut sie als paranoiden Wahn ab.
Die Lage eskaliert, als sich der Konzern rechtlich gegen die Ermittlungen wehrt und sich Daniel das Leben nimmt. Peters Privat- und Berufsleben zerbricht an den Ereignissen. Sein Chef verpasst ihm einen Maulkorb; er darf sich nicht mehr öffentlich zum Fall äussern. Erst Jahre später erholt sich Peter und findet die Kraft, erneut zu ermitteln. Er kommt einer Verschwörung von ungeahntem Ausmass auf die Spur.

Sendeplatz

Samstag um 22:45 Uhr auf SRF 1.