Film-Tipp des Tages: «Mord im Pfarrhaus»

Da sich Pfarrer Goodfellow lieber um Nächstenliebe als um die Familie kümmert, hängt der Haussegen schief. Dann tritt die schrullige Haushälterin Grace ins Leben der Goodfellows, und während sich ihre Probleme zu verflüchtigen scheinen, stapeln sich in der Kleinstadt Little Wallop die Leichen.

Eine alte Frau mit einem Hackebeil.

Bildlegende: Maggie Smith als Grace Hawkins. SRF/SevenOne International

Der liebenswürdige Schussel Walter Goodfellow (Rowan Atkinson) amtet im britischen Nest Little Wallop als Pfarrer. Für seine 57 verbliebenen Seelen tut er alles, feilt endlos an seinen Predigten und vergisst darob die Familie. Kein Wunder also, dass sich die vernachlässigte Gattin Gloria (Kristin Scott Thomas) in eine Affäre mit ihrem US-amerikanischen Golflehrer Lance (Patrick Swayze) stürzt.

Gleichzeitig fehlt Sohn Petey (Toby Parkes) die Unterstützung des Vaters, muss er sich doch in der Schule ganz alleine gegen all jene Mitschüler wehren, die ihn aufgrund seines verschrobenen Erzeugers zum Ziel ihres vernichtenden Spottes machen. Schliesslich entgeht Walter Goodfellow auch die offensichtliche Sexsucht seiner Tochter Holly (Tamsin Egerton), die mit ständig wechselnden Partnern auch nicht gerade zur Förderung des Familiensegens beiträgt.

«...kein Bean'-Vehikel»

Als die neue Haushälterin Grace Hawkins (Maggie Smith) ins Pfarrhaus einzieht, geschehen plötzlich seltsame Dinge. Die Probleme der Familie beginnen sich wie von Geisterhand nach und nach in Luft aufzulösen. Schon in der ersten Nacht mit der schrulligen alten Lady im Haus verstummt das nervende Gebell des Nachbarhundes. Doch damit hat es sich nicht. Bald schon stapeln sich im Little Wallop die Leichen jener, die dem Glück der Goodfellows im Wege standen.

Jürg Zbinden von der «NZZ» war insbesondere des Lobes voll für das illustre Schauspielerensemble, das «Mord im Pfarrhaus» zur «würdigen, pietätlosen Fortsetzung von Frank Capras 'Arsen und Spitzenhäubchen'» mache. Auch der deutsche «Film-Dienst» erwähnt die Schauspielerleistung und betont, dass Rowan Atkinson seiner Rolle «mit seinem unnachahmlich komischen Mienenspiel eine beachtliche Strahlkraft» verleihe. Gleichzeitig überziehe er aber auch nicht. So sei der Film «kein 'Bean'-Vehikel. Mindestens gleichwertig trumpfen Maggie Smith als mörderisch-schrulliges Ömchen und Patrick Swayze in der Rolle des gealterten Dorfcasanovas auf.»

Sendeplatz

Dienstagnacht um 23:55 Uhr auf SRF zwei