Film-Tipp des Tages: «Nachbeben»

Ein Grillabend bei Banker HP läuft aus dem Ruder: Seine Frau trinkt zu viel, sein Chef bringt den Nachfolger von HP mit, und das Au-Pair läuft Amok. HP versucht verzweifelt, seine Haut zu retten und einen wichtigen Deal unter Dach und Fach zu bringen. Am Ende muss er ganz von vorn beginnen.

Ein Mann und eine Frau im Badezimmer vor dem Spiegel.

Bildlegende: Michael Neuenschwander als HP, Susann-Marie Wrage als Karin. SRF/Dschoint Ventschr

HP (Michael Neuenschwander) lädt zum Grillabend in seiner luxuriösen Villa am Zürichsee. Hier lebt der Banker mit seiner Frau Kari (Susann-Marie Wrage), dem gemeinsamen Sohn Max (Mikki Levy) und ihrem dänischen Au-pair Birthe (Olivia Fröhlich). Seine Gäste an diesem Abend sind sein Chef Philip (Georg Scharegg) und dessen Frau Sue (Bettina Stucky). HP nutzt den lockeren Rahmen, um mit Philip einen wichtigen Deal zu besprechen.

Aber Philip hat ganz andere Sorgen. Er will seine Affäre mit Birthe beenden und hat nicht mit ihrem heftigen Widerstand gerechnet. Während im Garten der Alkohol in Strömen fliesst, versucht Philip, seine Geliebte im Haus mit Geld ruhigzustellen. Aber Birthe dreht den Spiess um und verlangt nun eine horrende Summe. Philip fordert HP auf, das Au-pair herunterzuhandeln.

Das Fiasko naht

Unterdessen taucht ein weiterer Gast auf: Der junge, ehrgeizige Gutzler (Leonardo Nigro) wird von Philip als Praktikant vorgestellt. Aber bald wird klar, dass er als Nachfolger von HP vorgesehen ist. Denn die privaten und geschäftlichen Deals im Bankermilieu haben längst die ehemalige Freundschaft zwischen HP und seinem Chef zerfressen. Der Abend steuert auf ein Fiasko zu.

Regisseurin Stina Werenfels erzählt mit «Nachbeben», was sich seit dem Börsencrash 2001 im Milieu der Banker verändert hat, und was geschieht, wenn Männer der Finanzwelt ihre Handelsweisen direkt auf das Private übertragen.

Sendeplatz

Mittwochnacht um 00:15 Uhr auf SRF 1

Sendung zu diesem Artikel