Zum Inhalt springen
Inhalt

Film & Serien Film-Tipp des Tages: «Pulp Fiction»

Pulp ist der US-amerikanische Ausdruck für das billige Papier, auf dem früher Groschenromane oder Gaunergeschichten gedruckt wurden. In Stil und Inhalt steht Quentin Tarantinos mehrfach preisgekrönter Film (Goldene Palme von Cannes) tatsächlich diesen fiktionalen Billigprodukten nahe.

Ein schwarzer und ein weisser Mann stehen blutverschmiert auf der Türschwelle.
Legende: Samuel L. Jackson als Jules Winnfield, John Travolta als Vincent Vega. SRF/Miramax Films

In seinem Leben begegnet der Profikiller Vincent (John Travolta) immer wieder schier unlösbaren Problemen: Wie kommt es, dass in Frankreich der «Quarter Pounder with Cheese» «Royal with Cheese» heisst? Oder wie soll er seinem Kollegen erklären, dass er dem Beifahrer im Auto nicht absichtlich den Kopf weggeschossen hat? In echte Schwierigkeiten kommt Vincent aber, als er auf Mrs Mia Wallace (Uma Thurman), die Frau seines Chefs, aufpassen soll und diese nach einer durchzechten Nacht fast an einer Überdosis Heroin stirbt.

Mann beugt sich über Frau.
Legende: Bruce Willis als Butch Coolidge mit seiner Freundin. SRF/Miramax Films

Doch Vincent ist nicht allein in dieser aus den Angeln geratenen Unterwelt. Da wäre noch der Preisboxer Butch (Bruce Willis), der nicht weisungsgemäss im Kampf zu Boden geht, sondern seinen Gegner plattschlägt und sich mit einem Haufen Geld aus dem Staub machen will. Oder das junge Verliererpärchen Pumpkin (Tim Roth) und Honey Bunny (Amanda Plummer), das sich auf Überfälle in Restaurants spezialisieren will, weil Banken und andere Institute zu riskant sind. Natürlich gibt es auch einen Problemlöser in verzwickten Lagen: Wolf (Harvey Keitel). Ihn holt man, wenn es gilt, Leichen verschwinden zu lassen, und diese gibt es in «Pulp Fiction» reichlich.

Emotionale Achterbahn

«Pulp Fiction» besitzt keine lineare Erzählstruktur. In witzigen, absurden und atemberaubend brutalen Episoden präsentiert der in Videotheken zum Regisseur gereifte und mit seinem Début «Reservoir Dogs» in den Kultstatus katapultierte Quentin Tarantino («Inglourious Basterds») hier verschiedene Milieufiguren, deren Wege sich früher oder später auf unvorhersehbare Weise kreuzen - in einer wahren Achterbahn von vergnüglichen bis schockierenden Momenten. Tarantinos originelles Drehbuch fand auf Anhieb viele Freunde, und so lesen sich die Schauspieler-Credits wie ein Who 's who aus Hollywood.

Comeback von John Travolta

John Travolta feierte als philosophierender Killer Vincent den Anfang seines unglaublichen Comebacks. Als Diskussionspartner dient ihm Samuel L. Jackson. Bruce Willis gibt den Boxer Butch, der auf eigene Rechnung kämpft. Gangsterboss Wallace wird von Ving Rhames gespielt, der an der Seite von Tom Cruise in allen vier «Mission Impossible»-Filmen zu sehen war. Gewohnt souverän, hier als Saubermacher vom Dienst, gibt sich Harvey Keitel.

Uma Thurman als Gangsterbraut

In der Rolle der Gangsterbraut ist die verführerische Uma Thurman zu sehen. Für Thurman schrieb Tarantino später auch die Martial-Arts-B-Picture-Hommage «Kill Bill». Inmitten dieser illustren Schauspielerschar, die für ein Butterbrot arbeitete, liess es sich Regisseur Tarantino nicht nehmen, im Film eine kleine Nebenrolle selbst zu besetzen: Er gibt den spiessbürgerlichen Jimmie.

Sendeplatz

Freitag um 22:45 Uhr auf SRF zwei.