Film-Tipp des Tages: Rabbit Hole

Was bedeutet es für Eltern, ihr einziges Kind zu verlieren? Das Ehepaar Corbett muss mit dem Tod ihres kleinen Sohnes fertig werden. Dabei wählen sie unterschiedliche Wege zu trauern und verlieren sich beinahe. In diesem berührenden Drama spielen Nicole Kidman und Aaron Eckhart die Hauptrollen.

Trauerndes Paar

Bildlegende: Nicole Kidman als Becca, Aaron Eckhart als Howie SRF/ARD Degeto/Odd Lot Entertainment

Becca (Nicole Kidman) und Howie Corbett (Aaron Eckhart) leben in einem grossen Haus in einem wohlhabenden Vorort. Becca widmet sich hingebungsvoll dem Garten und dem Haus, während Howie arbeitet. Doch der idyllische Schein trügt. Das Paar hat vor kurzem seinen Sohn verloren, der Junge wurde von einem Auto überfahren. Gemeinsam können Becca und Howie kaum trauern, jeder geht seinen eigenen Weg. Becca freundet sich mit Jason (Miles Teller) an, dem Teenager, der ihren Sohn überfahren hat. Jasons Schuldgefühle plagen ihn ständig, auch ihm scheinen die Treffen mit Becca gut zu tun. Er schenkt ihr den Comic, an dem er seit Jahren zeichnet: «Rabbit Hole».

Ein unterschiedlicher Umgang mit dem Tod

Howie ist geschockt, als er Jason eines Tages in seinem Haus antrifft. Er wirft den Jungen raus und stellt Becca zur Rede. Doch sie verweigert sich ihm, genauso wie sie auch den Besuch einer Selbsthilfegruppe verweigert, den eine Therapeutin dem Paar nahegelegt hat. Howie geht alleine hin und lernt dort Gabby (Sandra Oh) kennen, die vor vielen Jahren ihr Kind verloren hat. Er sucht bei ihr den Halt, den er bei Becca nicht bekommt. Der unterschiedliche Umgang mit dem Tod ihres Kindes lässt das Paar langsam aber sicher auseinanderdriften.

Sendeplatz

Sonntag um 22.20 Uhr auf SRF zwei.