Zum Inhalt springen

Film & Serien Film-Tipp des Tages: «The Flock - Dunkle Triebe»

Düsterer Psychothriller mit Richard Gere und Claire Danes für ein mündiges Publikum. Erstling des erfahrenen Hongkong-Regisseurs Wai-keung Lau («Infernal Affairs») für das amerikanische Kino.

Claire Danes Allison Lowry, Richard Gere als Errol Babbage
Legende: Zur Zusammenarbeit gezwungen Claire Danes Allison Lowry, Richard Gere als Errol Babbage SRF/Kinowelt International

Seit nahezu zwanzig Dienstjahren hat Errol Babbage (Richard Gere) ein waches Auge auf seine «Schäfchen». Der Beamte überprüft, ob die ihm zugeteilten Triebtäter den Bewährungsauflagen nachkommen. Dabei geht er höchst unzimperlich vor. Der Beamte rückt den Tätern ebenso unangemeldet wie schonungslos auf die Pelle und holt zur Einschüchterung auch einmal den Baseballschläger aus dem Kofferraum. Weil er die Dienstvorschriften missachtet hat, wird Babbage kurz vor seiner Pensionierung vom Dienst suspendiert.

Babbage bleiben nur wenige Tage, um seine Nachfolgerin einzuarbeiten, Allison Lowry (Claire Danes). Dies macht er mit der ihm eigenen Unerbittlichkeit - Lowry ist nach den ersten Besuchen bei Sexualstraftätern sichtlich mitgenommen. Als eine junge Frau entführt wird, scheint sich Babbages Verdacht zu bestätigen, einer der von ihm Überwachten sei der Täter. Dann jedoch geht ein Lebenszeichen der Vermissten ein. Lowry muss sich die unbequeme Frage stellen, ob sie dem Wahn eines Beamten aufsass, der als durchgedreht abgeschrieben ist - oder ob Babbage tatsächlich als Einziger der Wahrheit auf der Spur ist.
 

Richard Gere mimt den gebrochenen Helden

Claire Danes Allison Lowry, Richard Gere als Errol Babbage
Legende: Schockierende Funde Claire Danes Allison Lowry, Richard Gere als Errol Babbage SRF/Kinowelt International

Der charmante Hollywood-Star Richard Gere in einer seiner abgründigsten Rollen steht ganz im Mittelpunkt dieses Psychothrillers in der Tradition von «Seven» und «8mm». Der gebrochene Held Babbage ist keine Identifikationsfigur, sondern kaum weniger eine Knacknuss wie die Frage nach dem Verbleib des Entführungsopfers. Für sein Début im US-Kino hat Wai-keung Lau einen unbequemen, düsteren Stoff ausgesucht und sich auch vor drastischen Szenen nicht gescheut.
 
 Als Andrew Lau ist der Hongkong-Chinese all jenen in bester Erinnerung, die von «Infernal Affairs» begeistert waren, der Vorlage zu Martin Scorseses mehrfach Oscar-prämiertem Cop-Thriller «The Departed» mit Leonardo DiCaprio, Matt Damon und Mark Wahlberg. Ob mangelnder Erfolg die Ursache war oder Wai-keung Lau die Arbeit in Übersee nicht zugesagt hat, ist nicht bekannt - jedenfalls kehrte der nach wie vor sehr aktive Filmemacher danach wieder nach Hongkong zurück.

Sendeplatz

Samstagnacht, 8.12. um 00:15 Uhr auf SF zwei