Film-Tipp des Tages: The Joneses – Verraten und verkauft

Die Neuen in der gutsituierten Vorortgemeinde sind wirklich eine schreckliche nette Familie, fast zu perfekt, um wahr zu sein. Satirische Komödie über Konsumterror mit Demi Moore und David Duchovny.

Zwei Frauen und Zwei Männer. Vater, Mutter, Tochter, Sohn.

Bildlegende: Ben Hollingsworth als Mick Jones, Amber Heard als Jenn Jones, Demy Moore als Kate Jones, David Duchovny als Steve Jones SRF/The Joneses, LLC

Steve (David Duchovny) und Kate Jones (Demi Moore) ziehen mit ihren Teenager-Kids, Mick (Ben Hollingsworth) und Jenn (Amber Heard), in ein luxuriös ausgestattetes Haus in einer gut situierten Vorortsgegend. Schnell weckt diese perfekte Familie das brennende Interesse der Nachbarn, weil die vier immer die neusten Gadgets haben sowie Vorzugskunden der angesagtesten Läden sind.

In Wirklichkeit aber sind die vier Zuzüger gar keine Familie. Kate ist vielmehr führende Mitarbeiterin eines Marketingunternehmens und gemeinsam mit ihrem falschen Ehemann und den zwei angestellten Kids nur daran interessiert, ihre Nachbarn mit raffiniertem Product-Placement einzuseifen, neidisch zu machen und so zum Kauf von sinn- und nutzlosen Konsumgütern anzuspornen.

Nach 30 Tagen im neuen Zuhause kommt KC (Lauren Hutton), die Chefin des Unternehmens, zu den Joneses, um Zwischenbilanz zu ziehen. Bei den Verkaufszahlen schneidet Steve am schlechtesten ab. Kate reagiert nervös, denn sie fürchtet, dass ihr falscher Ehemann den Erfolg der Joneses, ihrer «Verkaufseinheit», gefährde. Steve, der echte Zuneigung zu seiner falschen Ehefrau empfindet, verspricht Besserung und bemüht sich um eine höhere Verkaufsrate. Die Zahlen steigen darauf, und die Joneses erhalten Icon-Status, die höchste Auszeichnung, die das Marketing-Unternehmen für ihre falschen Familien zu vergeben hat. Als dann aber immer öfter ungewünschte menschliche Regungen die heile Familien-Idylle unterminieren, beginnt die perfekte Fassade zu bröckeln. Kate fürchtet, die Kontrolle über ihre so brillant geführte Inszenierung zu verlieren.

Sendeplatz

Dienstag, um 20:00 auf SRF zwei.