Film-Tipp des Tages: «Winnetou I-III»

Die in den 1960er-Jahren verfilmten Geschichten um den Indianerhäuptling Winnetou avancierten zu eigentlichen Kultfilmen, und für den Franzosen Pierre Brice wurde seine Darstellung des edlen Wilden zum lebenslangen Markenzeichen. SRF zwei zeigt «Winnetou II» und «Winnetou III» gleich im Anschluss.

Ein Indianer und ein Cowboy stehen nebeneinander.

Bildlegende: Pierre Brice als Winnetou und Lex Parker als Old Shatterhand haben ihre Freundschaft mit Blut besiegelt. SRF/Kineos

Old Shatterhand (Lex Barker) kommt als Vermesser beim Bau der Great-Western-Eisenbahn in den Westen. Er gerät mitten in eine höchst angespannte Lage: Der Bauführer Bancroft (Branco Spoljar) will gemeinsam mit dem geldgierigen Schurken Santer (Mario Adorf) die Bahnstrecke direkt durch das Jagdgebiet der Mescalero-Apatschen führen.

Apatschenhäuptling Intschu-tschuna (Milivoje Popovic-Mavid), sein Sohn Winnetou (Pierre Brice) und der «weisse Indianer» Klekhi Petra (Hrvoje Svob) kommen ins Lager der Eisenbahner, um diese friedlich auf ihre Rechte auf das Land hinzuweisen. Doch während Old Shatterhand noch mit ihnen verhandelt, eröffnen Santer und seine Männer das Feuer auf die Indianer, und Klekhi Petra bricht tödlich getroffen zusammen. Santer nimmt Winnetou gefangen und liefert ihn den mit ihm verbündeten Kiowas aus. In der Nacht kann Old Shatterhand Winnetou - unerkannt - von den Marterpfählen der Kiowas befreien.

Der weite Weg bis zur Blutsbrüderschaft

Kurz darauf gerät Shatterhand bei einem Angriff der Apatschen, die Klekhi Petras Tod rächen wollen, zwischen die Fronten. Er wird verwundet und mit seinen Freunden sowie Rattler von den Apatschen gefangen genommen. Winnetous Schwester Nscho-Tschi (Marie Versini) pflegt den Verwundeten und ist bald schon von dessen gutem Willen gegenüber ihrem Volk überzeugt.

Doch trotz Nscho-Tschis Fürsprache droht Shatterhand der Marterpfahl. Er muss jetzt alles daran setzen, den weisen Häuptlingssohn Winnetou davon zu überzeugen, dass er auf seiner Seite steht. Es ist noch ein weiter und gefährlicher Weg, bevor die legendäre Freundschaft von Winnetou und Old Shatterhand durch Blutsbrüderschaft besiegelt werden kann.

Der erste Teil der «Winnetou»-Saga erzählt vom Beginn einer der legendärsten Männerfreundschaften der Filmgeschichte. Neben Pierre Brice als Winnetou und Lex Barker als dessen Blutsbruder Old Shatterhand sind weitere bekannte Gesichter mit von der Partie: Mario Adorf und Klaus Kinski sind die Bösewichte, die noch blutjungen Terence Hill und Götz George reiten mit den «Guten», Ralf Wolter, Chris Howland und Eddi Arent geben die Spassvögel.

Im Anschluss folgen auf SRF zwei «Winnetou II» und «Winnetou III».

Sendungshinweis

SRF 2 zeigt die drei Winnetou-Filme am Karsamstag am Stück. «Winnetou I» um 12.10 Uhr, «Winnetou II» um 14 Uhr und «Winnetou III» um 15.35 Uhr.