Film-Tipp: The Wedding Planner – Verliebt, verlobt, verplant

Jennifer Lopez gerät als Hochzeitsplanerin in die Bredouille, als sie sich in den Bräutigam einer Kundin verliebt. Romantische Komödie mit Matthew McConaughey.

Ein Mann hält eine Frau in seinen Armen.

Bildlegende: Hochzeitsvorbereitung: Matthew McConaughey als Steve Edison, Bridgette Wilson als Fran Donolly. SRF/Columbia Pictures, Inc.

Wenn es ums Heiraten geht, ist Mary Fiore (Jennifer Lopez) in San Francisco die richtige Adresse. Die ambitionierte und erfolgreiche Hochzeitsplanerin ist mit allen Wassern gewaschen. Es gibt keine Krisensituation, die sie nicht meistert. In ihrem Privatleben hat die Eventmanagerin keine so glückliche Hand. Weit und breit ist kein potenzieller Heiratskandidat in Sicht, was vor allem für Marys Vater Anlass zur Sorge ist.

Als Mary eines Morgens in ihrem üblichen Tempo und auf High Heels die Strasse überquert, schlägt das Schicksal zu. Sie bleibt mit dem Absatz hängen und wird fast von einem Müllcontainer überrollt. Im letzten Moment wird die Gestrauchelte von einem fremden Mann gerettet. Mary wird ohnmächtig und erwacht in der Kinderabteilung eines Spitals. Ihr Retter, Steve Edison (Matthew McConaughey), ist hier nämlich der leitende Arzt. Zwischen ihm und Mary funkt es gewaltig. Die beiden verbringen bald spontan einen romantischen Abend im Park.

Hochzeit wider Liebe

Kurz darauf wird Mary von den Eltern der Braut Francine Donolly (Bridgette Wilson-Sampras) gebucht. Die Donollys gehören zu den besten Kreisen, was für Mary einen Karrieresprung bedeutet. Ihre Begeisterung für den grossartigen Auftrag wird gedämpft, als man ihr den Bräutigam präsentiert: So hat sie sich das Wiedersehen mit dem charmanten Steve nicht vorgestellt.

Aber natürlich kann sie den profitablen Auftrag jetzt nicht einfach sausen lassen. Sie beisst die Zähne zusammen und stürzt sich in die Arbeit. Das wird umso schwerer, als Francine auf Geschäftsreise geht und Mary alle Details des Festes mit Steve besprechen muss. Hin-und hergerissen zwischen ihrem beruflichen Ehrgeiz und ihren Gefühlen fühlt Mary sich bald überfordert. In einem Moment der Schwäche gibt sie sogar dem Drängen ihrer Familie nach und verlobt sich mit Massimo (Justin Chambers), den sie seit ihrer Kindheit kennt.

Star-Ensemble

Um Jennifer Lopez, die in den letzten Jahren eher mit ihrem Privatleben als mit ihrer Karriere Schlagzeilen gemacht hat, ist es ruhig geworden. Dafür hat Matthew McConaughey sich inzwischen von seinem Image als ewig junger Beachboy gelöst und in sehr unterschiedlichen Rollen bewiesen, dass in dem gutgebauten Körper auch ein echt guter Schauspieler steckt.

Ob als smarter Rechtsanwalt in «The Lincoln Lawyer», als abgebrühter Auftragskiller in William Friedkins «Killer Joe» oder als schleimiger Besitzer eines Männerstriptease-Schuppens in «Magic Mike», McConaughey liefert eine perfekte Performance. Demnächst ist er an der Seite von Leonardo DiCaprio in «The Wolf of Wallstreet», dem neuesten Film von Martin Scorsese, zu sehen. Übrigens, Justin Chambers, dem Jennifer Lopez im Film einen Korb gibt, mauserte sich in der Fernsehserie «Grey's Anatomy» (als Doktor Alex Karev) zum versierten Frauenverführer.

Sendeplatz

Dienstag um 20:00 Uhr auf SRF zwei.