Die schönsten Freiluft-Kinos der Schweiz

Kinowetter? Gilt nicht nur bei Regen, sondern auch bei warmen Sommerabenden. Dann verwandeln sich Schweizer Plätze, Terrassen und Innenhöfe zu Oasen für grosse Kinoerlebnisse. Einige Tipps für Filmabende unter freiem Himmel.

    • 1.
      Oase und Brennpunkt: Filmfestival Locarno
      Ein Foto von Locarno mit dem Filmfestival auf dem Piazza Grande und den Alpen im Hintergrund.

      Bildlegende: Einzigartige Filmkulisse: Locarno gehört zu den Highlights des Schweizer Kinosommers. Keystone

      Direkt am Lago Maggiore, auf der schönen Piazza Grande: Das Filmfest Locarno lockt Geniesser und Kenner des guten Films. Im Laufe ihrer 68-jährigen Festivalgeschichte hat sich die Stadt eine zentrale Position im Panorama der Filmfestivals erkämpft. Für zehn Tage im Jahr ist Locarno ein glanzvoller Ort für heikle Themen, eine Brücke zwischen dem Tessin und der Deutschschweiz, eine Welthauptstadt für den Autorenfilm und mit der Piazza Grande ein Openair-Highlight.

    • 2.
      In luftiger Höhe: Kino auf dem Siloturm (Basel)
      Es ist eine alte Filmrolle zu sehen vor dem Panorama der Stadt Basel.

      Bildlegende: Altes Kino mit Weitsicht: Das Silokino in Basel zeigt mehrheitlich alte Filmperlen. SRF/Christian Schaub

      Kino auf 45 Höhenmeter! Auf dem Basler Getreidesilo im Rheinhafen werden Kultfilme der Meister Hitchcock und Fellini bis zu Schweizer Klassiker projiziert. Ein alter Lift fährt die Zuschauer an den 11‘000 Tonnen Hafer, Weizen und Sojabohnen vorbei auf die Terrasse, auf der man Basel und Teile Deutschlands und Frankreichs überblickt. Zwar sitzt man auf unbequemen Plastikstühlen, wird aber gleich zweifach entschädigt: tolle Filmauswahl und grandiose Aussicht.

    • 3.
      Urban, alternativ, politisch: Xenix im Kreis 4 (Zürich)
      Ein paar Junge Menschen sitzen auf einem Platz vor dem Kino Xenix und trinken etwas, unterhalten sich.

      Bildlegende: Kino und Treffpunkt: Das Xenix versteht sich als Ort der Wissensvermittlung. Kino Xenix

      Anfang der 1980er-Jahre gründete eine Gruppe von filmbegeisterten Jugendlichen in Zürich einen Filmclub. Ihr Ziel: politisch und sozial relevantes Kino zu zeigen. Das macht das Projekt Kino Xenix – wie es heute heisst – auch diesen Sommer mit Erstlingsfilmen, die für Furore sorgten. Auf dem Hof des Zürcher Kanzleischulhauses werden die Regiepremieren von Clint Eastwood, Quentin Tarantino und Alejandro González Iñárritu ausgegraben – von jenen Regisseuren, denen auf Anhieb der grosse Auftritt gelang.

    • 4.
      Aussie-Ambiente: Ein Kino mit Liegestuhl (Schöftland)
      Blick auf ein Openairkino: Die Stühle reihen sich vor einer weissen Leinwand. Die Sonne geht unter.

      Bildlegende: Schwüle Sommernächte und ein Platz im Liegestuhl: das «Australian Openairkino» in Schöftland, Aargau. Cinema 8

      Das Cinema 8 im aargauischen Suhrental bietet die volle Ladung: amerikanisches Bowling, mexikanisches Essen und natürlich ein Openairkino – das wiederum im australischen Stil. Die Filmauswahl ist dafür wenig abwechslungsreich. Auf der Leinwand erscheinen jene Charaktere, die aktuell in den unterkühlten Kinosälen Witze reissen, allen voran Teddybär Ted und die quirligen Minions.

    • 5.
      Velokino: Filmvergnügen mit Muskelantrieb (diverse Stationen)
      Ein paar Kinder sitzen auf Fahrräder und treten in die Pedale um einen Bildschirm zum laufen zu bringen.

      Bildlegende: Der wohl sportlichste Kinospass überhaupt: Das Velokino ist eine Aktion des Kulturprozent Migros. Migros Aare

      Einen Film geniessen und gleichzeitig Kalorien verbrennen? Sicherlich ein netter Nebeneffekt. Beim Velokino geht es jedoch darum, den Besucher auf seinen Energieverbrauch aufmerksam zu machen: Bis der Kinoprojektor läuft, braucht es circa 400 stramme Beine, die kräftig in die Pedale treten. Getestet wird deshalb vorerst mit einem Fernseher – die grosse Leinwand bleibt Zukunftsvision. Die Aktion Velokino von Migros Kulturprozent tourt noch bis Mitte September durch Brugg, Baden und das Emmental.

    • 6.
      Gletscher und Seen: Luna Openair Cinema (diverse Stationen)
      In mitten des historischen Gebäude des Bollwerks in Fribourg sitzen viele Menschen im Openairkino.

      Bildlegende: Szenerie aus den 1490er-Jahren: Das Luna Openair lockt auch im Bollwerk Fribourg mit einer einzigartigen Atmosphäre. Aura

      Vom Genfersee bis zum Bodensee, vor Gletscher- und Bergkulissen: Das Luna Openair Cinema verbindet reale Naturerlebnisse und historische Orte mit grossen Geschichten auf der Leinwand. Gezeigt werden Hollywood-Blockbuster wie «Fast & Furios 7», «Interstellar» und «The Hobbit» aber auch Schweizer Filme wie «Usfahrt Oerlike» und «ThuleTuvalu».