Ein Weihnachts-Roadmovie erhält den Treatment Award

Im Rahmen der Award Night des ZFF findet die Preisverleihung für den vierten Treatment Award statt. Nathalie Wappler, Abteilungsleiterin SRF Kultur, und Regisseurin Sabine Boss überreichen die Auszeichnung im Opernhaus an Anna Schwingenschuh für ihr Projekt «Cold Turkey for Emergencies».

Video «Treatment Award 2016» abspielen

Treatment Award 2016

1:12 min, vom 2.10.2016

Schweizer Radio und Fernsehen und die Vertriebsfirma Telepool Zürich gaben für die vierte Ausgabe des Autorenwettbewerbs das Thema «Weihnachtsessen» vor. Autorinnen und Autoren konnten ein Treatment für einen Kino- oder Fernsehspielfilm zu diesem Thema einreichen.

Die dreiköpfige Jury, bestehend aus Sabine Boss (Autorin und Regisseurin), Philippe van Doornick (Telepool Zürich) und Stefan Hoffmann (SRF), sichtete die 42 eingereichten Treatments und lud sechs Finalisten zu einem Pitching ein.

Daraus ging das Projekt «Cold Turkey for Emergencies» der österreichischen Autorin Anna Schwingenschuh als Sieger hervor: Ein hungriges Rettungsteam fährt durch die Zürcher Weihnachtsnacht.

Die drei Protagonisten helfen mit ihren Einsätzen nicht nur den betroffenen Menschen, sondern auch sich selbst, ihre eigene Sehnsucht nach Frieden und Familie zu füttern.

Betrunkene Weihnachtslieder-Interpreten überzeugten

Die Jury überzeugte der überbordende Ideenreichtum des Treatments. Mit grosser Emotionalität und visueller Kraft verspricht die Autorin eine packende Tragikomödie mit vielen überraschenden Wendungen.

Die Jury bestehend aus Stefan Hoffmann (SRF), Sabine Boss (Autorin und Regisseurin, Jurypräsidentin), Philippe van Doornick (Deputy Managing Director und Head of Telepool Zürich) und die Gewinnerin Anna Schwingenschuh (3.v.l)

Bildlegende: Die Jury mit Stefan Hoffmann, Sabine Boss, Philippe van Doornick umrahmt die Gewinnerin Anna Schwingenschuh (3.v.l). SRF

Das Weihnachts-Roadmovie behandelt leichtfüssig grosse Themen wie Liebe, Krankheit und Tod; all dies ist gewürzt mit skurrilen Elementen und einem Soundtrack mit Weihnachtsliedern von betrunkenen Interpreten.

Stärkung der heimischen Filmbranche

Die Gewinnerin erhält 5000 Franken als Preissumme sowie einen Entwicklungsvertrag im Wert von bis zu 25‘000 Franken zur Erstellung eines Drehbuchs für einen Spielfilm für TV oder Kino.

Mit dem Treatment Award bauen SRF, Telepool Zürich und das ZFF ihr langjähriges Engagement zur Stärkung der heimischen Filmbranche weiter aus und betonen die Bedeutung des Drehbuchschaffens in der Schweiz.