Filmische Albträume an Silvester

Eine Silvesterparty ist jeweils mit hohen Erwartungen verbunden. Das kann eigentlich fast nur schief gehen. Ob ein einsamer Buchhalter oder ein erfolgloser Drehbuchautor – sechs Filme mit Antihelden, die allesamt ein katastrophales Silvester verbringen.

Video «Katastrophale Silvester» abspielen

Katastrophale Silvester

3:42 min, vom 17.12.2015

Hollywood ist voller Superhelden. Doch manchmal feiern auch Verlierertypen mit ihren tragisch-komischen Schicksalen im Kino Erfolge. Wie vieles in deren Filmleben geht auch der Silvesterabend schief. Doch diese Filmfiguren nehmen das Neujahr mit schwarzem Humor:

Der Zyniker

Boris Yellnikoff in seinem Pyjama

Bildlegende: Boris Yellnikoff in seinem Pyjama. Whatever Works

Der Exzentriker Boris Yellnikoff ist eine typische Woody-Allen-Figur: Der hypochondrische Misanthrop verliert von Zeit zu Zeit die Lust am Leben, jedoch nicht seinen Humor. In «Whatever Works» (USA/F, 2009) erklärt der Physikprofessor dem Zuschauer in die Kamera, was er von solchen Neujahrsfeierlichkeiten hält: gar nix. Seine Worte: «Was feiern wir an Neujahr eigentlich? Der nächste Schritt ins Grab?»

Der Langweiler

Onkel Abe im Kreise seiner Familie.

Bildlegende: Onkel Abe (zweiter von links) im Kreise seiner Familie. Radio Days

«Radio Days» (USA, 1987) schwelgt in melancholischen Neujahrserinnerungen. Schon damals war es so: Die Stars feiern glamourös, die Normalos sitzen zuhause. Immerhin gab es das Radio, das Lagerfeuer der Nation. So verbringen auch der kauzige Onkel Abe und seine Frau den Silvester in der guten Stube. Denn seiner Meinung nach gehen nur Verrückte am Silvesterabend aus.

Der Betrunkene

Nick Charles mit seiner Film-Ehefrau

Bildlegende: Nick Charles, mit seiner Film-Ehefrau. After the Thin Man

Das ausgelassene Feiern ist immer mit gewissen Risiken verbunden. Die Chancen sich zu blamieren, steigen an Silvester exponentiell. Nick Charles in «After the Thin Man» (USA, 1936) war früher Detektiv, wird jedoch immer wieder von seiner Vergangenheit eingeholt. Er hangelt sich durch Szenen voller Situationskomik, so auch am Silvesterabend – bei dem er die falsche Dame küsst.

Der Pechvogel

Das Silvestermenü, serviert von Ted.

Bildlegende: Ted serviert das Silvestermenü. Four Rooms

Der schüchterne Hotelpage Ted ist der rote Faden, der sich durch den Episodenfilm «Four Rooms» (USA, 1995) zieht. Die Regisseure Allison Anders, Alexandre Rockwell, Robert Rodriguez und Quentin Tarantino erzählen vier Geschichten aus seiner Silvesternacht. Er steht immer zum falschen Zeitpunkt im falschen Hotelzimmer. Und mit jedem Hotelgast, der ihn ruft, gräbt er sich tiefer in den Schlamassel.

Der Erfolglose

Norma Desmond und Joe Gillis

Bildlegende: Hat auch als Verlierer seinen Charme: Joe Gillis. Sunset Boulevard

«Sunset Boulevard» (USA, 1950) rechnet Regisseur Billy Wilder mit der Filmindustrie ab: Seine Hauptfigur heisst Joe Gillis, ein Drehbuchautor in Hollywood, der völlig pleite ist. Niemand will seine Drehbücher annehmen. Die Schlüsselszene spielt am Silvesterabend: Nach dem er vom einsamen Stummfilmstar Norma Desmond an ihre Silvesterparty eingeladen wird, beginnt für ihn eine tödlich endende Affäre.

Der Verlierer

C.C. Baxter

Bildlegende: Der Antiheld in Person: C.C. Baxter The Apartment

Die Hollywood-Legende Billy Wilder lässt den Jahresanfang in der bitteren Komödie «The Apartment» (USA, 1960) ausgiebig feiern. Einzig sein Antiheld, der Büroangestellte C.C. Baxter, der sich Tag für Tag bei der Arbeit langweilt, verbringt seinen Silvesterabend alleine mit einer Champagnerflasche.