Franz Matter

Franz Matter als Gottfried Kummer im Film  «Die sechs Kummerbuben» von Franz Schnyder im Jahr 1968.

Bildlegende: Franz Matter als Gottfried Kummer im Film «Die sechs Kummerbuben» von Franz Schnyder im Jahr 1968. SRF

Franz Matter kam am 02.03.1931 zur Welt. Er besuchte von 1949 bis 1951 Schauspielunterricht und debüttierte anschliessen am neu eröffneten Ateliertheater in Bern. In der Folge spielte Matter am berner Stadttheater, an der Komödie Basel, am Stadttheater Luzern und am Schauspielhaus Zürich. Er gastierte auch an den Hamburger Kammerspielen. Ab 1970 war er freischaffender Schauspieler und Regisseur von Musicals, Sprechstücken und Freilichtaufführungen.

Mit seiner Rolle als Felix in Franz Schnyders Film «Käserei in der Vehfreude» etablierte er sich als Schweizer Filmschauspieler. Als Darsteller und Regieassistent wirkte er in weiteren Gotthelf-Verfilmungen mit. 1961 drehte er seinen ersten Film «Rosen auf Pump», der von der französischen Filmbewegung «Nouvelle vague» beeinflusst war. In den 1960er Jahren wirkte er auch in Fernsehserien mit und war am Radio zu hören. 1972-96 war Matter mit Unterbrechungen Schauspieler und Regisseur an verschiedenen Theatern, unter anderen am Stadttheater Bern. Franz Matter starb am 13.01.1999 in Bern.

Quelle: Historisches Lexikon der Schweiz