Kate Winslet gräbt Blumenbeete um und Architekten an

Im 17. Jahrhundert lässt der König Louis XIV. in Versailles seine Residenz bauen. Davon erzählt «A Little Chaos». Kate Winslet darf einen Teil der Anlage gestalten, taucht in die männerdominierte Welt der Landschaftsarchitektur ein und sorgt für Chaos und Neid in der aristokratischen Gesellschaft.

Video «Keine 3 Minuten: «A Little Chaos»» abspielen

Keine 3 Minuten: «A Little Chaos»

2:35 min, vom 29.4.2015

Die selbständige Gärtnerin Madame de Barra (Kate Winslet) hat die Ehre, für den Sonnenkönig Louis XIV. (Alan Rickman) einen Teil des Gartens seiner neuen Residenz in Versailles zu gestalten. Dabei verliebt sie sich in den Hofarchitekten André Le Nôtre.

Der Kostümfilm spielt im 17. Jahrhundert in Frankreich. Da es aber ein britischer Film für den internationalen Markt ist, reden die Adligen Englisch. Dabei geht viel Authentizität verloren.

    • Alan Rickman als Louis XIV.

      Bildlegende: Der Produzent drängte den Regisseur Alan Rickman die Rolle des Königs zu übernehmen. Lionsgate

      Das stärkste Zitat

      «Das Schloss Versailles soll der Stolz Frankreichs sein. Mit Gärten von unvergleichlicher, einmaliger Schönheit. Es soll der Himmel auf Erden sein.» – Louis XIV.

    • Zwei junge Adelige rennen durch einen grossen barocken Raum

      Bildlegende: Die Serie «Versailles» wird im Herbst auf Canal+ ausgestrahlt. Tibo et Anouchka / Capa Drama / Canal+

      Fakten, die man wissen sollte

      Die Hofkultur im Hoch: Auch Canal+ lässt den Sonnenkönig Louis XIV. hochleben. Im Herbst strahlt der französische Fernsehsender die zehnteilige Serie «Versailles» aus. Die 27 Millionen Euro teure Produktion wurde in englischer Sprache gedreht – genau wie Rickmans «A Little Chaos». Und es gibt noch eine Parallele: Simon Mirren und David Wolstencroft, die Produzenten der TV-Serie, sind ebenfalls Briten und interpretieren die historischen Ereignisse frei nach ihrem Gutdünken. Man weiss bereits, dass sie modernen, elektronischen Sound unter die barocken Bilder mischen. Sofia Coppola und ihre «Marie Antoinette» lassen grüssen.

    • Porträt Alan Rickman

      Bildlegende: Alan Rickman führt bei «A Little Chaos» Regie und spielt auch noch den König Louis XIV. Keystone

      Regisseur und Schauspieler

      Ein Brite an der Spitze Frankreichs! Alan Rickman spielt den französischen Sonnenkönig Louis XIV. und führt bei «A Little Chaos» auch Regie. Nach der Theaterverfilmung «The Winter Guest» (1997) ist das sein zweiter Film als Regisseur. Besser bekannt ist der 69-Jährige als Schauspieler und da überzeugt er in den unterschiedlichsten Rollen. Zum Beispiel im Bruce-Willis-Thriller «Die Hard», wo er den deutschen Terroristen Hans Gruber spielt oder als närrischer Ehemann in der Liebeskomödie «Love Actually».

    • Kate Winslet als Madame de Barra und Matthias Schoenaerts als André le Nôtre lehnen an einer Steinmauer.

      Bildlegende: Madame de Barra ist eine fiktive Figur, anders André le Notre. Er war der oberste Gartenarchitekt von Louis XIV. Lionsgate

      Das Urteil

      Auf Deutsch lautet der Film: «Die Gärten von Versailles». Da ist der englische Titel «A Little Chaos» treffender. Bei Alan Rickmans Film gibt es zu viele Handlungsstränge. Das führt zu einem Chaos aus Liebesdrama, Intrigenspiel und Gartenarbeit. Die Liebesaffäre zwischen dem Hofarchitekten Le Nôtre und Madame de Barra ist vorhersehbar und peinlich inszeniert. Alan Rickman hat als König stets den selben nichtssagenden Gesichtsausdruck: sein halbgeöffneter Mund und seine Zeitlupen-Sprechweise erinnern eher an einen nach Luft schnappender Fisch als an einen egozentrisch und selbstbewussten König von Frankreich.

Kinostart: 30.04.2015