Zum Inhalt springen

Krieg der Sterne «Game of Thrones»-Schöpfer entwickeln neue «Star Wars»-Reihe

Disney schreibt die Science-Fiction-Saga weiter – und hat dafür zwei erfolgreiche Serien-Erfinder verpflichtet.

Filmszene: Zwei Figuren kämpfen mit leuchtendnen Waffen.
Legende: Neu – und trotzdem hat man's schon gesehen: Mit «The Last Jedi» wurde das «Star Wars»-Universum in die Gegenwart geholt. Disney

Es ist viel los in der weit, weit entfernten Galaxie: Disney hat bekanntgegeben, dass es neue «Star Wars»-Filmreihe in Auftrag gegeben hat. Schreiben sollen sie David Benioff und D. B. Weiss, die Erfinder der TV-Serie «Game of Thrones».

Filmflut um die Sternenkrieger

Damit wird das «Star Wars»-Universum weiter verästelt. Die aktuelle Trilogie, die die Geschichte von Jedi-Ritter Luke Skywalker weitererzählt, wird 2019 mit «Episode IX» zum Abschluss kommen.

Mit «Rogue One» (2016) lief bereits ein Ableger in den Kinos, demnächst folgt mit «Solo» ein weiterer. Erst kürzlich hat Disney eine weitere Trilogie angekündigt, die im «Star Wars»-Universum spielt. Und nun, zusätzlich zu dieser Trilogie, sollen also die Macher von «Game of Thrones» nochmals einen weiteren Ableger schaffen.

Zwei Männer in Anzügen vor einer wWeissen Wand mit der Aufschrift "Game of Thrones"
Legende: Nach Drachen und Rittern widmen sich D. B Weiss und David Benioff nun Raumschiffen und Laserschwertern. Getty Images

Hilfe von TV-Profis

David Benioff und D. B. Weiss sind nicht die ersten Erfinder von TV-Serien, die «Star Wars» weiterbringen sollen. J. J. Abrams, Erfinder der erfolgreichen TV-Serie «Lost», wurde bereits mit der Umsetzung der aktuell laufenden Trilogie beauftragt.

«Abrams' Job war es, ‹Star Wars› in die Gegenwart zu holen», sagt SRF-Filmredaktor Michael Sennhauser: «Er hat die erste Trilogie nochmals neu aufgelegt und dem Zeitgeist angepasst.» Abrams hat beispielsweise stark auf mehr Diversität geachtet – in den neuen Filmen gibt es deutlich mehr Rollen, die nicht mit weissen Männern besetzt sind.

Erfolgreiche Universen

Wie man aus einem erfolgreichen Film-Universum möglichst viele Filme herausholt, macht Disney derzeit mit den «Marvel»-Superheldenfilmen vor. Nach dem Erfolg der letzten «Star Wars»-Filme verwundert es nicht, dass Disney weitere Filme in Auftrag gibt.

Bei den neuen Filmen geht es nun darum, das Universum zu erweitern, neue Geschichten zu erzählen. Das beherrschen David Benioff und D. B. Weiss ausgezeichnet: Mit «Game of Thrones» haben sie die Fantasy-Welt von Buchautor George R. R. Martin erweitert und auf den TV-Schirm geholt.

Zeit für Neues

Worum es in den neuen «Star Wars»-Geschichten gehen soll und wann sie zu sehen sein werden, ist nicht bekannt. Zeit, um neue Geschichten zu erfinden, haben Benioff und Weiss nun aber sicherlich wieder: Die letzten Folgen von «Game of Thrones» sollen nächstes Jahr ausgestrahlt werden.

Sendung: Radio SRF 2 Kultur, Kultur-Nachrichten, 7.2.2018, 06:01 Uhr.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Teilen Sie Ihre Meinung... anwählen um einen Kommentar zu schreiben

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

Bitte beachten Sie unsere Netiquette verfügbar sind noch 500 Zeichen

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

  • Kommentar von Daniele Schranz (CWL Media Group)
    Hier werden Kindheitserinnerungen zerstört. Seit Disney die Rechte an Star Wars hat, geht alles den Bach runter. Nichts stimmt mehr mit der ursprünglichen Geschichte überein und jetzt wird der Name Star Wars nur noch missbraucht/ausgereizt und verschachert um noch ein wenig Profit raus zu schlagen. Als langjähriger Star Wars Fan, gibt es für mich nach der Produktion und Fortsetzung dieser Abfall Episoden 7 und Folge, nur noch Episode 1-6. Da steckt noch der richtig coole Spirit drin.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten