Zum Inhalt springen

Header

Video
«The Wheel of Time» – vom Buch zur Serie
Aus Kultur Webvideos vom 15.11.2021.
abspielen
Inhalt

Neu als Streaming «The Wheel of Time»: das neue «Game of Thrones»?

Eine der umfangreichsten Fantasy-Romanreihen gibt es jetzt als Serie.

Da hat sich Amazon Prime etwas vorgenommen: Der Streaming-Dienst hat eine Fantasy-Serie produziert, die auf einem der umfangreichsten Romanzyklen der Literatur-Geschichte beruht: «The Wheel of Time». Die erste Staffel umfasst acht Folgen.

Sagen und Legenden

Zugegeben, die Handlung ist ziemlich komplex. Denn im Universum von «The Wheel of Time» (auf Deutsch «Das Rad der Zeit») wiederholen sich die Zyklen der Welt immer wieder. Ereignisse repetieren sich, Personen werden wiedergeboren. Weissagungen, Legenden und vergangene Geschehnisse spielen deshalb eine wichtige Rolle.

Der Bauernsohn Rand (Josha Stradowski) wächst abgeschottet von der Welt in einem kleinen Dorf auf. Eines Nachts überfallen Trollocs – halb Mensch, halb Tier – den Ort, brennen Häuser nieder und töten Bewohnende.

Legende: Die Gang: In der Mitte Magierin Moiraine mit ihrem Beschützer, um sie herum die Dorfjugend, die sie mit auf die Reise nimmt. Amazon Prime

Die Zauberin Moiraine (Rosamunde Pike), die im Dorf weilt, hilft, die brutalen Monster in die Flucht zu schlagen.

Anschliessend verkündet sie Rand und seinen Freunden, dass das Dorf ihretwegen angegriffen wurde. Denn einer von ihnen ist die Wiedergeburt des sogenannten Drachen, des Mannes, der die Welt vor dem Bösen retten kann. Oder sie zerstören wird.

Die Dorfkinder machen sich zusammen mit der Magierin auf eine gefährliche Flucht.

Schwergewicht der Fantasy Literatur

Erfunden wurde die fantastische Geschichte vom US-Autor Robert Jordan. Ab 1990 veröffentliche er seine Romane. Und fand damit bei Fantasy-Fans riesigen Anklang. Er hat mit seinen Ideen das Genre nachhaltig beeinflusst. Noch heute ist er Inspiration für viele Autorinnen und Autoren.

Legende: 11 der 14 Bände von «The Wheel of Time» schrieb der Autor Robert Jordan. Jeanne Collins/Wikipedia

2007 starb Robert Jordan – bevor er seine Geschichte zu Ende erzählen konnte. Auf Wunsch seiner Witwe wurde der Roman-Zyklus vom Autor Brandon Sanderson zu Ende geschrieben. Die Grundlage bildeten Jordans Notizen. 2013 erschien der letzte Roman. Die «Wheel of Time»-Roman-Serie umfasst ganze 14 Bände.

Buch oder Serie

In der Buchvorlage sind die Heldinnen und Helden Teenager. Für die Serie wurden sie etwas älter gemacht, da man explizit ein erwachsenes Publikum ansprechen wollte. Vielleicht sind auch deshalb so auffällig viele aus dem Körper gerissenen Gedärme zu sehen?

Legende: Brandon Sanderson schrieb die letzten 3 Bücher der Reihe. Images/El Mundo

Die Serie behandelt nur das erste Buch. Hat man dieses nicht gelesen, versteht man die Handlung nicht wirklich. Zumindest, wenn man nur die ersten drei Folgen gesehen hat, die Amazon Prime zur Rezension zur Verfügung stellt.

Fans der Buch-Reihe hingegen werden sich wahrscheinlich an den vielen unnötigen Veränderungen in der Handlung und in den Charakteren stören.

Einige Passagen werden künstlich in die Länge gezogen, während wichtige Ereignisse ganz weggelassen wurden.

Legende: Die zarte Liebesgeschichte zwischen Egwene und Ran unterscheidet sich in der Serie ziemlich von der Romanvorlage. Amazon Prime

Die Buch-Reihe war zwar ein Mega-Hit. Doch dass die Serie an den Erfolg von anderen Fantasy-Verfilmungen wie «Game of Thrones» anschliessen kann, darf bezweifelt werden.

Was «The Wheel of Time» aber schafft: Das Reisefieber wecken. Gedreht wurde vor allem in der atemberaubenden Landschaft Tschechiens. Der perfekte Ort für eine mystische Fantasy-Serie.

Ab 19. November auf Amazon Prime

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen