Zum Inhalt springen

Header

Audio
Filmkritik zu «Boîte noire»
Aus Kultur-Aktualität vom 11.11.2021.
abspielen. Laufzeit 03:09 Minuten.
Inhalt

Neu im Kino «Boîte noire»: Der Flugzeug-Thriller trifft ins Schwarze

Der französische Film «Boîte noire» – Black Box» will Licht ins Dunkel eines Flugzeugabsturzes bringen. Ein packender cineastischer Höhenflug, der Genre-Elemente aus Action, Krimi und Thriller im Gepäck hat.

Tumult und Chaos an Bord des Fluges AF800 Dubai–Paris. Dann plötzlich: Stille.

Schnitt.

In der Flugsicherungszentrale kommt die Meldung: Absturz in den Alpen, ungefähr dreihundert Passagiere.

Spezialist Mathieu Vasseur fragt eine Kollegin nach den übermittelten Flugbahndaten. Die seien zuerst klar gewesen und hätten dann sehr schnell aufgehört. Was auf einen überraschenden Crash hindeute.

Experten seien bereits losgeschickt worden, um die Blackbox des Flugzeuges zu finden, melden die Nachrichten. Und dann kommt wieder Mathieu Vasseur zum Zug. Der junge Mann sieht ein wenig aus wie Edward Snowden. Er wird von Pierre Niney gespielt, der 2014 auch schon als «Yves Saint Laurent» etwas Nerdiges hatte.

Was ist eine Blackbox?

Box aufklappen Box zuklappen
Legende: IMAGO / Udo Kröner

Sogenannte Flugschreiber (umgangssprachlich als Black Box bezeichnet) sind Aufzeichnungsgeräte, die während eines Fluges relevante Flugzeugparameter wie Flughöhe und Geschwindigkeit und akustische Informationen speichern. Die gesammelten Daten werden beispielsweise bei Flugzeugunfällen im Anschluss ausgewertet.

Wer brachte das Flugzeug zum Absturz?

Pierre Nineys bebrillter Mathieu hat ganz spezielle Fähigkeiten: Sein ausgeprägtes Gehör hat ihn zum gefragten Blackbox-Spezialisten gemacht. Mathieu kann über Kopfhörer und mit Computer-Filtern am Bildschirm die Funk- und Bord-Aufzeichnungen analysieren und Geschehnisse rekonstruieren. Auch dieses Mal: Die Aufzeichnungen seien auswertbar, erklärt er seinem Vorgesetzten, gespielt von André Dussollier.

Legende: Mathieu (Pierre Niney) untersucht die Black Box nach Hinweisen zur Ursache des Flugzeugabsturzes. WY PRODUCTIONS – 24 25 FILMS

Nach ein paar Drehungen an den Filter-Einstellungen und unter höchster Konzentration ist Mathieu schliesslich überzeugt, einen «Allahu Akbar»-Ruf an Bord des Flugzeuges gehört zu haben.

Worauf sich sofort die These eines islamistischen Terroranschlags verbreitet. Was diversen Stellen, nicht nur bei der Flugsicherheitsbehörde, sehr entgegenkommt. Aber damit fängt der Thriller erst an. Denn Mathieu hat sich vor Jahren schon einmal getäuscht. Und nun bekommt er ernsthaft Zweifel.

Legende: Mathieu (Pierre Niney, rechts) spricht mit seinem Vorgesetzten (André Dussollier, links) über die Erkenntnisse seiner Auswertung des Flugschreibers. WY PRODUCTIONS – 24 25 FILMS

Er hört sich die Aufnahmen obsessiv immer wieder an, wie John Travolta in Brian De Palmas «Blow Out» von 1981. Dieser Audio-Thriller war seinerseits ein Echo von David Hemmings beim obsessiv-investigativen Fotovergrössern in Antonionis Pop-Art-Klassiker «Blow-Up» von 1966.

Schweisstreibende Unterhaltung

Die französische Filmindustrie bringt nicht nur unzählige Autorenfilme hervor, sondern immer wieder auch internationales Publikumskino. Im Fall von «Boîte noire» gelingt beides. Regisseur Yann Gozlan jagt sein Publikum stilsicher und mit grossem Vergnügen durch mehrere Genre-Filme auf einmal.

Auf den Absturz-Thriller und die faszinierenden Einblicke in die audiobasierten Analyse-Techniken folgt ein regelrechter Paranoia-Krimi, in dem sich niemand für Mathieus Zweifel zu interessieren scheint. Und es mündet schliesslich in einem Action-Film mit Verfolgungsjagden und einer ganzen Reihe unwahrscheinlicher Wendungen.

Video
Trailer zu «Boîte noire»
Aus Kultursendungen vom 11.11.2021.
abspielen

Das alles macht «Boîte noire» – hierzulande «Black Box – Gefährliche Wahrheit» – zu einer ausgesprochen unterhaltsamen und bisweilen recht schweisstreibenden Angelegenheit. Und natürlich zu einem weiteren Film, den man am besten bald im Kino sehen sollte. Denn im Bordprogramm der meisten Fluggesellschaften wird Yann Gozlans Werk eher nicht ins Angebot kommen.

Kinostart: 11. November 2021

Radio SRF 2 Kultur, Kultur Aktualität, 11.11.2021, 8:15 Uhr

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen