Zum Inhalt springen

Neu im Kino «Red Sparrow»: Angriff der Kampfspatzen

Jennifer Lawrence spielt in dem Thriller eine russische Spionin. Ihre Geheimwaffe: Verführung.

Legende: Video Kinostart diese Woche: «Red Sparrow» abspielen. Laufzeit 1:44 Minuten.
Aus Keine 3 Minuten – Die Filmkritik für Eilige vom 02.03.2018.

Nach einem Unfall kann die junge russische Ballerina Dominika (Jennifer Lawrence) nicht mehr tanzen und somit auch nicht mehr für ihre kranke Mutter sorgen. Der scheinbar einzige Ausweg: Dominika lässt sich für den Geheimdienst zu einem Sparrow ausbilden.

Diese weiblichen und männlichen Spione setzen auf ihre Verführungskünste, um an die Feinde des Staats und deren Geheimnisse zu kommen. Dominika lernt schnell. Doch als sie den CIA-Agenten Nate Nash (Joel Edgerton) kennenlernt, steht sie vor der Entscheidung, für wen sie wirklich arbeiten will.

Das untertriebenste Zitat

Ein Raum mit einem Sessel, recht im Vordergrund eine Säule aus Stein. Daneben steht eine junge Frau in Lederjacke, Hose und mit Tasche. Sie hat lange Haare und schaut ernst.
Legende: Dominika muss auf Spionage-Mission, Onkel Ivan zieht im Hintergrund die Fäden. 20th Century Fox

«Die Ausbildung wird hart», sagt der zwielichtige Onkel Ivan zu Dominika. Doch was er seiner Nichte da zumutet, ist nicht nur hart, sondern richtiggehend krank. Sexuelle Erniedrigung inklusive: Die Schüler der Sparrow School lernen, dass ihr Körper allein dem Staat gehört. Was bedeutet, dass auch der Staat entscheidet, mit wem sie ins Bett müssen.

Der Autor

Zwei zusammengefügte Bilder. Links das Buchcover zu «Red Sparrow»: Eine Spirale führt in die Mitte des Covers, im Hintergrund ist der Umriss eines Vogels zu sehen. Gebogen stehen darum herum der Buchtitel und der Name des Autors. Recht das Bild des Autors: Ein Mann mit Brille, Hemd und Krawatte schaut ernst in die Kamera.
Legende: Seine Inspiration seien eigene Erlebnisse und Personen, die er getroffen hat, sagt «Red Sparrow»-Autor Jason Matthews. PD/David Moore

«Red Sparrow» basiert auf dem gleichnamigen Bestseller-Roman aus dem Jahr 2013. Geschrieben hat ihn Jason Matthews – ein CIA-Agent in Rente. 33 Jahre lang war er für den US-Auslandsgeheimdienst tätig, auch in Führungspositionen.

Das Schreiben sei für ihn nach der Pensionierung wie eine Beschäftigungstherapie gewesen, sagt der 67-Jährige in einem Interview mit der «New York Times». «Ich hatte nichts mehr zu tun. Ich konnte entweder schreiben oder fischen gehen.»

Fakten, die man wissen sollte

Eine Gruppe junger Menschen stehen im Eingang zu einer Halle. Alle schauen etwas verstört nach vorne oder schauen einander an. Die Männer tragen Anzüge, die Frauen schlichte Kleider.
Legende: Diese jungen Spione sind für einen Präsidenten im Einsatz. Wie der heisst, wird im Film aber nicht verraten. 20th Century Fox

Obwohl «Red Sparrow» in der heutigen Zeit spielt und in der Romanvorlage der russische Präsident Wladimir Putin vorkommt, wird der Politiker im Film nicht erwähnt. Aus Angst vor Hackern, vermuten Experten wie Ajay Arora, CEO einer Sicherheitsfirma, die mit vielen Filmstudios zusammenarbeitet.

«Es wäre Selbstmord für ein Studio, einen Film zu veröffentlichen, in dem Putin nicht gut dasteht», sagt er zum Online-Magazin «Digital Spy». «Das würde mit grosser Wahrscheinlichkeit einen Vergeltungsschlag nach sich ziehen.»

Das Urteil

Eine junge Frau im mit dunklem Holz ausgekleideten Lift, hinter ihr ihr Spiegelbild in einem zerkratzten Spiegel. Sie trägt einen Mantel mit hohem Kragen und hat lange Haare
Legende: Dominika sieht anständig aus, ist aber in einige sehr wüste Morde verwickelt. 20th Century Fox

Jennifer Lawrence spielt ihre Rolle als verführerische Doppelagentin gut. Bis zuletzt weiss der Zuschauer nicht, für wen sie tatsächlich arbeitet.

Davon kann der Film aber keine zweieinhalb Stunden zehren, mit der Zeit geht die Spannung verloren. Da helfen auch die grausam brutalen Mord- und Folterszenen nicht.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Teilen Sie Ihre Meinung... anwählen um einen Kommentar zu schreiben

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

Bitte beachten Sie unsere Netiquette verfügbar sind noch 500 Zeichen

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

  • Kommentar von roger tiefenthaler (rotsch)
    Der Film hat mehr als nur Spannung und Entspannung, Die Agentin wird vor ein Ultimatum gestellt; wenn du nicht kooperierst, wirst du getötet was gleichzeitig bedeutete, dass ihre schwerkranke Mutter unter erbärmlichen Umständen dahinvegetieren müsste. Der Film erzählt in verschiedenen Sequenzen von der liebevollen Beziehung von Mutter und Tochter. auch die Begegnung von Dominika und Nash war gefühlvoll inszeniert und wenn sie sich trafen war das wie eine Insel der unausgesprochenen Liebe....
    Ablehnen den Kommentar ablehnen Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten