«Now You See Me»: ein magischer Überraschungs-Thriller

Simsalabim und Hokuspokus: Vier Magier verzücken ihr Publikum mit gewagten Tricks und bringen das FBI an den Rand eines Nervenzusammenbruches. Louis Leterriers unterhaltsames Heist-Movie «Now You See Me» wartet mit einem namhaften Ensemble und dramaturgischen Knalleffekten auf.

Massenaufnahme von einem Überfall als Show inszeniert

Bildlegende: Trick-Diebe der Extra Klasse: Das neue Heist-Movie «Now You See Me» über vier Zauberer, die alles leer klauen. Ascot Elite

Der 80-jährige Schauspieler Michael Caine hat schon viele Rollen gespielt, unter anderen einen Kunstdieb in «Gambit» (1966) und den trickreichen Handlanger eines Bühnenzauberers in Christopher Nolans «The Prestige» (2006).

Im unterhaltsamen, wenn auch optisch und logisch etwas verwackelten Heist-Movie «Now You See Me» von Louis Leterrier («Transporter») wird der Brite nun selbst hinters Licht geführt.

Isla Fisher, Jesse Eisenberg, Woody Harrelson und Dave Franco

Bildlegende: Genial unverfroren: Raffinierte Einbrüche als Bühnenshow Ascot Elite

Echter und fauler Zauber

In Leterriers «Now You See Me» gibt Michael Caine einen Versicherungs-Magnaten, der vier aufstrebende Magier (Jesse Eisenberg, Isla Fisher, Woody Harrelson und Dave Franco) sponsert.

Unter dem apokalyptischen Bühnennamen «The Four Horsemen» versuchen die vier Profis das schier Unmögliche und inszenieren atemberaubende Überfälle als Bühnenshows – sehr zum Missfallen ihres Mäzens, der ebenfalls um sein Geld erleichtert wird.

Ein überforderter FBI-Agent (Mark Ruffalo) und dessen französische Partnerin von Interpol (Mélanie Laurent) versuchen mit Hilfe eines Ex-Magiers (Morgan Freeman), den Tricks und Kniffs der Illusionisten auf die Schliche zu kommen. Doch was sie stattdessen entdecken, ist der ganz reale Zauber der Liebe, was ihre Ermittlungsarbeiten nicht unbedingt erleichtert.

Gauner mit Herzen aus Gold

Heist- oder Caper-Movies sind fintenreiche Filme über raffinierte Coups, die von einem bunt zusammengewürfelten Team von Einbruchs-Spezialisten verübt werden. Zu den Klassikern, die in jüngerer Zeit als Remake erschienen, gehören «Oceans’s Eleven», «The Italian Job» – und «Gambit», in dessen Hauptrolle noch in diesem Sommer Colin Firth schlüpfen wird.

Geldscheine fallen vom Himmel in eine Menschenmasse

Bildlegende: Klauen für eine gute Sache: «Now You See Me» mit einer Prise Robin Hood. Ascot Elite

Was die kriminellen Kapriolen des Genres so sympathisch macht, das sind die Motive der Gangster, die meist weniger brutal als charmant sind: Öfter als um harte Währung geht es bei den Coups um Freundschaft, Ehre und sogar Gerechtigkeit.

So auch in «Now You See Me», der frei nach Robin Hood eine Geldumverteilung von oben nach unten vornimmt.

Das hat im Falle einer Show in New Orleans, wo das Publikum aus Geschädigten des Hurrikans «Katrina» besteht, unüberhörbar politische Obertöne. Allerdings wird die Sozialkritik ebenso rasch wieder weggeräumt wie ein Bühnenrequisit: In «Now You See Me» dreht sich alles um den Schein, nicht um das Sein – was für eine wilden Ritt sorgt, aber wenig Spuren im Gedächtnis hinterlässt.