Serien-Tipp des Tages: Kommissarin Lund - Das Verbrechen

Eine 19jährige Schülerin ist brutal ermordet worden. Die Suche nach ihrem Mörder führt Kommissarin Lund bis in höchsten politischen Kreise. Mit diesem Zehnteiler begann der Siegeszug der dänischen Krimiserie «Forbrydelsen», auch bekannt unter dem internationalen Titel «The Killing».

Eine Frau in der Nacht.

Bildlegende: Tag und Nacht im Einsatz: Sofie Gråbøl als Sarah Lund. SRF/DR/Tine Harden

Kommissarin Lund (Sofie Gråbøl) hat ihren letzten Arbeitstag beim Kopenhagener Morddezernat. Sie steht kurz davor, mit ihrem Sohn Mark zu ihrem Lebensgefährten nach Schweden zu ziehen. Da wird die Leiche der erst 19jährigen Nanna Birk Larsen in einem Wagen gefunden, der in einem Fluss versenkt wurde. Die Untersuchungen in der Pathologie bestätigen, dass das Opfer schwer misshandelt und vergewaltigt wurde.

Lunds Vorgesetzter, Buchard (Troels Il Munk), bittet Kommissarin Lund, ihre Abreise zu verschieben und den Fall, zusammen mit ihrem Nachfolger Jan Meyer (Søren Malling), zu übernehmen. Erste Ermittlungen ergeben, dass Nanna nach einer Halloween-Party an ihrer Schule verschwand. Ihren Eltern hatte sie gesagt, sie würde danach bei ihrer Freundin Lisa übernachten. Diese aber wusste nichts davon. Für Theis (Bjarne Henriksen) und Pernille (Ann Leonora Jørgensen) Birk Larsen beginnt ein nicht enden wollender Albtraum, für Lund und Meyer eine Mördersuche, die immer wieder in einer Sackgasse zu enden scheint.

Die Ermittler finden heraus, dass der Wagen, in dem die Leiche gefunden wurde, zum Wahlkampfbüro von Troels Hartmann (Lars Mikkelsen) gehört, der für das Amt des Oberbürgermeisters kandidiert. Damit erhält der Fall eine politische Dimension.

Der Wagen wurde zuletzt von dem vorbestraften Aushilfsfahrer John Lynge gefahren. Der vorlaute und draufgängerische Jan Meyer und die eher umsichtige Sarah Lund sind sich in ihren Vorgehensweisen nicht immer einig, aber gemeinsam schaffen sie es, den tatverdächtigen John Lynge ausfindig zu machen.

Sendeplatz

Samstag um 22:30 Uhr auf SRF 1 und anschliessend im SRF Player.

Sendung zu diesem Artikel