Serien-Tipp des Tages: Monday Mornings

Wie jeden Montagmorgen lässt es sich Doktor Harding Hooten, Chefarzt des Chelsea General Hospitals, nicht nehmen, die Arbeit seines Chirurgenteams zu durchleuchten. Die erste seiner gefürchteten Fallanalysen gilt Doktor Martin, dessen Patientin Opfer von dessen leichtfertiger Diagnose geworden ist.

Ein Arzt steht im Scheinwerferlicht. Wie bei einem Sportspiel schauen ihn seine Kolleginnen und Kollegen von der Tribune aus an.

Bildlegende: Die Darsteller der Serie. SRF/Warner Bros. International Television

Die Untersuchung der Kopfverletzung eines jungen Fussballspielers in der Chirurgie des Chelsea General Hospitals offenbart einen Hirntumor. Der erfolgsverwöhnte Neurochirurg Tyler liebt solche Herausforderungen, unterlässt es aber vor der Operation, eine Zweitmeinung einzuholen.

Spannende medizinische Rätsel sind die Spezialität seines Fachkollegen Sung Park. Ein solches bietet der Fall einer Frau mit kaum erträglichem Tremor. Sie berichtet, dass das Leiden stoppe, wenn sie Wein trinke. Sung macht einen waghalsigen Behandlungsvorschlag.

Die beiden Ärzte geraten ins Visier ihres Chefs, Harding Hooten, der die Arbeit seines Teams aufmerksam verfolgt. Bei der montäglichen Teambesprechung trifft das grelle Scheinwerferlicht seiner schonungslosen Fallanalysen zunächst einen anderen: Eine leichtfertige Diagnose von Doktor Martin hat eine Patientin das Leben gekostet - nicht zum ersten Mal.

Sendeplatz

Montag um 21:35 Uhr auf SRF zwei.

Sendung zu diesem Artikel