Zum Inhalt springen

Düstere Innenwelt «How I disappeared»

Eine Person driftet ab in eine schemenhafte, nebulöse Zwischenwelt, in der Raum und Zeit sich auflösen. Eine rastlose Suche nach der einstigen Klarheit und der Versuch, aus den dunklen Tiefen seiner selbst zurück an die Oberfläche zu finden.

Legende: Video Kurzfilm: «How I disappeared» abspielen. Laufzeit 9:45 Minuten.
Aus Trigger – Kurzfilm der Woche vom 13.01.2018.

Der Filmemacher Yannick Mosimann verfilmt gerne düstere und mysteriöse Welten. Im Experimentalwerk «How I disappeared», Mosimanns Abschlussfilm an der HSLU im Jahr 2015, wollte er sich mit Bild und Ton dem Zustand innerer Orientierungslosigkeit annähern.

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Teilen Sie Ihre Meinung... anwählen um einen Kommentar zu schreiben

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

Bitte beachten Sie unsere Netiquette verfügbar sind noch 500 Zeichen

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.