«Zwischen 2 und 6»

Ein Warteraum in einem Krankenhaus um zwei Uhr Nachts. Zwei fremde Männer treffen aufeinander. Der eine bangt um das Leben seiner Tochter. Der andere, ein junger Schwerkranker, kann nicht schlafen. Ein Wechselspiel zwischen Distanz, Angst, Resignation und dem Bedürfnis nach Nähe.

Video «Kurzfilm: «Zwischen 2 und 6»» abspielen

Kurzfilm: «Zwischen 2 und 6»

13 min, aus Trigger – Kurzfilm der Woche vom 22.10.2016

Liebe, sagt man, ist stärker als der Tod. Aber manchmal ist der Tod schneller.

Mélanie Huber erzählt in ihrem Abschlussfilmen der Hochschule für Gestaltung und Kunst Zürich aus dem Jahr 2006, vom Leben, der Liebe und von Menschen, denen für beides nicht mehr viel Zeit bleibt.