«True Detective» – Verbrecherjagd in Louisiana

In Louisiana ist die Zeit irgendwie stehen geblieben. Zwei Cops, Marty Hart und Rust Cohle, suchen einen Serienmörder, die Suche dauert 20 Jahre. Um das Verbrechen und seine Aufdeckung geht es in der Serie «True Detective» – eine DVD-Kritik.

Schwarzweiss Foto, zwei Polizisten stehen nebeneinander und blicken in unterschiedliche Richtungen. Gespielt von den Schauspielern Woody Harrelson und  Matthew McConaughey.

Bildlegende: Woody Harrelson und Matthew McConaughey als grundverschiedene Jäger des Rechts. HBO

Darum geht es

«True Detective» spielt auf zwei Zeitebenen: Heute und vor 20 Jahren. In Flashbacks und Erinnerungen wird ein Fall rekonstruiert, in dem Marty Hart und Rust Cohle 1995 ermittelt haben: Der Ritualmord an einer Prostituierten, der irgendwo in den aus der Zeit gefallenen Bayous, den Wasserwegen Louisianas, begangen wurde. Hart und Cohle haben inzwischen den Polizeidienst quittiert. Sie werden verhört, da wieder eine junge Frau ermordet wurde und die Tat das gleiche Muster hat wie der Ritualmord an der Prostituierten.

Das Verhältnis der Cops zueinander ist schlecht. Marty Hart, ein umgänglicher Familienmensch, findet keinen Zugang zu seinem introvertierten Partner Rust Cohle. Die private Geschichte ist so spannend, dass selbst die Lösung des Falls in den Hintergrund gedrängt wird.

Video «Die ersten 90 Sekunden» abspielen

Die ersten 90 Sekunden

1:36 min, vom 27.6.2014

Der Sexappeal

Langsam fliesst die Geschichte dahin, die Handlung beschränkt sich auf die Suche nach Hinweisen, die zur Aufklärung des Verbrechens führen. Gewalt findet meist nur im Kopf statt. Die Atmosphäre und die Dialoge entfalten Sogwirkung. Die Hauptdarsteller tun ihr Übriges. Woody Harrelson als Marty Hart ist grundsolide, Matthew McConaughey als Rust Cohle beängstigend. Man wird den Eindruck nicht los, dass sein schauspielerisches Talent mit jedem abgenommenen Kilo zunimmt. In «Dallas Buyers Club» war McConaughey leicht wie eine Feder und bekam prompt den Oscar.

Video «Der Geruch der Serie» abspielen

Der Geruch der Serie

2:37 min, vom 27.6.2014

Was man wissen sollte

Für den Soundtrack der Serie verantwortlich ist T Bone Burnett, ein Rocksänger, Gitarrist und Produzent aus Louisiana, Missouri. Burnett ist das Kunststück gelungen, den Geist von Louisiana einzufangen, ohne dabei «Cajun Music» zu verwenden. Seine Auswahl der Songs und seine eigenen Stücke verstärken die «Southern Gothic»-Atmosphäre, in die die Serie gehüllt ist. Groteske und zuweilen schwarzhumorige Bilder und Metaphern stellen die Moral und den Verfall des amerikanischen Südens dar.

Video «Hintergrund» abspielen

Hintergrund

1:55 min, vom 27.6.2014

Wer die Serie gucken sollte

«True Detective» ist für Leute:

  • denen «24» zu brutal ist.
  • die schwachsinnige Dialoge nicht mehr hören wollen.
  • die Musik lieben.
  • für freie Geister, die Menschliches und Allzumenschliches nicht kalt lässt.
  • die keine Angst davor haben, 8 Stunden am Stück zu schauen.
  • die DVDs mit Ländercode 1 abspielen können.
  • die wissen, dass Matthew McConaughey ein genialer Schauspieler ist.
Video «Steckbrief McConaughey» abspielen

Steckbrief McConaughey

0:38 min, vom 27.6.2014

DVD-Hinweis

«True Detective», Blu-Ray und DVD, HBO, 2014.

Die deutsche Fassung ist ab September 2014 erhältlich.