TV-Tipp des Tages: «Best of Swiss Animation 2016»

Zum Festivalstart von Fantoche zeigt «CH:Filmszene» eine Auswahl an neuen Schweizer Trickfilmen. Schräg, pointiert, abgründig und humorvoll. Darunter sind auch die letztjährigen Siegerfilme des Schweizer Wettbewerbs und des High Swiss Risk Award.

Gezeichneter Erlkönig steht im Schlossgarten

Bildlegende: Der Erlkönig im Schlossgarten. SRF/Georges Schwizgebel

Spezialsendung zu Fantoche 2016, dem internationalen Animationsfilmfestival Baden, das vom 6. bis 11. September stattfindet.

Der Erlkönig

Die musikalische Fassung der Ballade vom Vater, der sein krankes Kind zu retten versucht und es letztlich doch an den Erlkönig verliert, wird hier in immer neuen Drehungen in mitreissende Bilder verwandelt: ein wilder Ritt, ein Fiebertraum, ein schwindelerregender Wettlauf mit dem Tod.

Ivan's need

Kneten ist seine grosse Leidenschaft. Der Brotteig unter den knetenden Händen des Bäckerlehrlings verwandelt sich in erotischen Rundungen. Auch die unendlich langen Brüste einer Kundin werden ausgiebig geknetet. Doch leider verwandeln sich die Brüste nach innigem Kneten zu hartem Brot. Die humorvolle Fantasie über Sinnlichkeit und Sexualität wurde von Kunststudierenden der Hochschule Luzern als Bachelorarbeit 2015 realisiert und von SRF koproduziert. Das Trio - Veronica Lingg, Manuela Leuenberger und Lukas Suter - hat mit mit «Ivan's need» bereits mehrere internationale Preise gewonnen. Am internationalen Animationsfilmfestival Fantoche 2015 in Baden wurde der Film mit dem Preis High Swiss Risk ausgezeichnet.

Ruben Leaves

Ruben wird auf dem Weg zur Arbeit von neurotischen Zwangsvorstellungen heimgesucht: Ist die Wohnungstür verschlossen, der Gasherd wirklich ausgeschaltet? Immer absurder wirken die Szenarien, plagen Rubens kreativen Geist. Realität und Fantasie vermischen sich langsam aber stetig miteinander. Frederic Siegels Film entstand 2015 als Abschlussarbeit des Bachelorstudiums an der Hochschule Luzern Design & Kunst. Neben vielen Festivalpreisen weltweit, gewann «Ruben Leaves» in der Kategorie Bester Abschlussfilm den Schweizer Filmpreis 2016.

In the valley below

Was der Nebel verhüllt, wird erst aus der Nähe sichtbar. Auf dem Gipfel eines Berges beschützt ein Soldat seine Stadt vor einer im Nebel verborgenen Gefahr. Ein Missgeschick zwingt ihn, sich seiner Angst zu stellen. Dabei erkennt er, dass sich hinter Fremden nicht zwingend etwas Bedrohliches verbirgt.

Seemannsgarn

In einem kleinen Boot auf hoher See trifft eine ausgehungerte Mücke auf einen einsamen Seemann. Die Leidenschaft für das Musizieren nährt die Freundschaft der beiden, das Blut des Seefahrers die Mücke. Die Situation eskaliert, als sich die Mücke in ihrer Gier nicht mehr zurückhalten kann. Feinfühlig und surreal erzählen die beiden Filmemacherinnen Claudia Wirth und Julia Munz eine wundersame Geschichte über den Preis einer Freundschaft. Ihre Bachelorarbeit 2015 wurde an der der Hochschule Luzern realisiert. «Seemannsgarn» wurde international bereits mehrfach preisgekrönt. An den internationalen Kurzfilmtagen in Winterthur erhielt er den Preis für den Besten Schulfilm 2015.

Königin Po

Gaagelingen, ein Königinnenreich weit über den Wolken, wird regiert von der Königin Po. Ihren Untertanen, Frau Triangel und Herr Vierangel, steht die Königin aber nur im Weg. Sie schieben sie hin und her, immer schneller, bis das ganze Reich aus den Fugen gerät.

Lucens

Die Geschichte des ersten (und letzten) Atomkraftwerks «made in Switzerland».

Cats & Dogs

Ein Zeichner entwirft in einem Skizzenbuch einen Mann, eine Frau, einen Hund und eine Katze. Während Männlein und Weiblein Gefallen aneinander finden, stürzen die beiden Tiere sofort auf einander und zetteln einen wilden Streit an. Allerdings fällt das Strichmännchen beim Schlichten des Streits in ein schwarzes Loch. Nur die gemeinsame Anstrengung der beiden Tiere kann es retten.

Islander's Rest

Seltsame Bräuche herrschen im kleinen Dorf auf der kargen Insel. Täglich holt ein kleiner Knabe im einzigen Pub ein schweres Paket ab und bringt es seiner Grossmutter. Zurück trägt er ein Schiffsmodell in einer leeren Flasche, das von den Männern im Pub mit einem dröhnenden Choral empfangen wird.

Sendeplatz

Mittwochnacht um 00:10 Uhr auf SRF 1.

Sendung zu diesem Artikel