TV-Tipp des Tages: «Der Bestatter»

Der Bestatter ist zurück: Neben spannenden Kriminalfällen beschäftigen sich Luc Conrad und seine «Familie» mit der Aufklärung des Attentates auf Doktor Semmelweis und stellen dabei fest: «Das Böse ist unter uns». Das Böse existiert auch im Kanton Aargau.

Die Hauptdarsteller von «Der Bestatter» stehen an einem Tisch.

Bildlegende: Das Böse ist unter uns: Die «Familie» um den Bestatter Luc Conrad will das Attentat auf Alois Semmelweis aufklären. SRF

Er kehrt wieder auf den Bildschirm zurück: Luc Conrad, Bestatter mit Leib und Seele und aussergewöhnlichem kriminalistischem Instinkt. Dieser führt den ehemaligen Polizisten immer wieder auf die Spur von AGT («Aussergewöhnlichen Todesfällen»). Dabei kommt er seinen ehemaligen Kollegen, Anna-Maria Giovanoli und Reto Doerig, ins Gehege. Seit Neustem eine besonders delikate Situation. Denn er und Hauptkommissarin Anna-Maria Giovanoli sind seit einem Jahr ein Paar. Beziehungsroutine dürfte sich bei soviel Konfliktpotenzial kaum einstellen.

Der Fall Doktor Alois Semmelweis

Luc Conrad und seine «Familie» sind in den kommenden Folgen mit einer besonders schwierigen Situation konfrontiert. Denn löste der Bestatter mit der Aargauer Kantonspolizei in den ersten beiden Staffeln Kriminalfälle, die sie nicht persönlich betrafen, so ist das jetzt anders: Ihr geschätzter Kollege Doktor Alois Semmelweis wurde bei einem Attentat lebensgefährlich verletzt.

Das Verbrechen erschütterte das Leben von Luc, Anna-Maria, Doerig, Fabio und Erika nachhaltig, umso mehr als bisher nicht aufgeklärt werden konnte, wer auf den kauzigen Gerichtsmediziner schoss. Jetzt kehrt Semmelweis an den Arbeitsplatz zurück. Dem traumatisierten Mann macht das scheinbare Versagen seiner Kollegen zu schaffen. Er beginnt auf eigene Faust und immer rücksichtsloser zu ermitteln: Wer hat auf ihn geschossen? Und vor allem warum? Mit diesen Fragen verschont er auch seine eigenen Kollegen nicht und sorgt so für viel Unruhe in der «Bestatter-Familie».

Konzentration aufs Kerngeschäft

Eine Herausforderung für Anna-Maria und Luc besteht darin, sich auf ihr kriminalistisches Kerngeschäft zu konzentrieren, nämlich die Wahrheit hinter den AGT aufzudecken und den Toten damit Gerechtigkeit zu verschaffen. Nur dann kann Luc Conrad sie mit gutem Gewissen beerdigen.

Gemordet wird im Aargau und zwar kreuz und quer: sei es auf dem Golfplatz oder am beschaulichen Hallwilersee. Und vor allem Luc Conrad schaut hin, wo eigentlich keiner hinsehen will – die Ermittlungen um einen toten Pfleger in der Seniorenresidenz fördern weit mehr zutage als nur den Täter. Ein tödlicher Unfall im Kloster konfrontiert Luc, Anna-Maria, Doerig, Erika und Fabio mit ihrem eigenen Verhältnis zu Fragen der Ewigkeit, Spiritualität und Religion. Ein bizarrer Fund im Krematorium Aarau bringt das Institut Conrad nicht nur in Misskredit, sondern auch in den Fokus der Kantonspolizei. Und Bundespolizist Pedro Lambert taucht wieder auf. Eine grauenhafte Tragödie in seinem persönlichen Umfeld führt ihn zurück nach Aarau.

Sendeplatz

Die sechs Folgen der dritten Staffel sind ab dem 6. Januar 2015 immer dienstags um 20.05 Uhr auf SRF 1 zu sehen.

Sendung zu diesem Artikel