«Upload»

Nachdem ein Sexting-Video in einer Schule die Runde macht, kämpfen die involvierten Personen darum, nicht an den Folgen daran zu zerbrechen. Im SRF Schweizer Film «Upload» führt Tobias Ineichen Regie. In den Hauptrollen sind Peter Jecklin, Ninon Lanthéaume, Pablo Caprez und Yaël Meier zu sehen.

Ein Junge und ein Mädchen gehen über den Schulhof.

Bildlegende: Yaël Meier als Franziska (M.), Pablo Caprez als Elias (r.). SRF

Der Journalist Bosshard (Peter Jecklin) entdeckt auf dem Handy seiner 13-jährigen Tochter Lena (Ninon Lanthéaume) ein kompromittierendes Sexting-Video. Betroffen beginnt er zu recherchieren. Was hat seine Tochter damit zu tun? Und wer ist das Mädchen auf dem Video?

Elias (Pablo Caprez) ist der Schwarm aller Mädchen an der Schule, auch von der 15-jährigen Franziska (Yaël Meier), die sich in ihn verliebt hat und offenbar nun auf dem veröffentlichten Video zu sehen ist. Bosshard fragt sich zunehmend, ob Elias gar selbst die blamierenden Aufnahmen seiner Freundin ins Netz gestellt hat.

Unfreiwilliger Ruhm

Während das Video auf Schulhöfen und in der empörten Öffentlichkeit die Runde macht, wächst die Angelegenheit bald allen Beteiligten über den Kopf. Und an Franziska, der es schwerfällt, mit ihrem plötzlichen und unfreiwilligen Ruhm klarzukommen, denkt irgendwann niemand mehr.

Tobias Ineichen, Regisseur mehrerer Schweizer «Tatort»-Folgen und des prämierten Fernsehfilms «Jimmy», hat bei «Upload» inszeniert. Zusammen mit Felix Benesch zeichnet er auch für das Buch verantwortlich.

Sendeplatz

Mittwoch um 20:00 Uhr auf SRF zwei. Im Anschluss findet ein Live Chat mit dem Sexualpädagogen Lukas Geiser statt.

Sendung zu diesem Artikel