Xavier Koller - der Oscar-Preisträger wird 70

Der Filmregisseur und Drehbuchautor Xavier Koller war der erste Schweizer, der den Oscar für den besten fremdsprachigen Film erhielt. Die begehrte Trophäe bekam Koller 1991 für sein Flüchtlingsdrama «Reise der Hoffnung». Heute feiert er seinen 70. Geburtstag.

Xavier Koller im Porträt.

Bildlegende: Begann seine Kino-Karriere als Platzanweiser: Xavier Koller. Keystone

Die Titelmusik von Jan Garbarek zum Film «Reise der Hoffnung» ging in die Filmgeschichte ein – genauso wie der Film selbst: Als Aussenseiter unter dem Titel «Journey of Hope» für den besten fremdsprachigen Film nominiert, verkündete niemand Geringerer als Dustin Hoffman an der Oscarverleihung von 1991 Xavier Koller als Sieger.

Xavier Koller hält den Oscar.

Bildlegende: Der erste Schweizer mit einem «Oscar». Keystone

Ein erschütterndes Schicksal

Xavier Kollers Film «Reise der Hoffnung» geht zurück auf einen wahren Fall: Im Oktober 1988 versucht eine kurdische Familie aus der Türkei in die Schweiz zu flüchten. Im Schneesturm am Splügenpass stirbt der siebenjährige Bub der Familie in den Armen seines Vater an Erschöpfung. Der Vater wird verhaftet und später gemeinsam mit seiner Frau wieder in die Türkei ausgewiesen.

Der Kältetod des kurdischen Knaben erschütterte damals die Schweiz und bewirkte Nachhaltiges. Denn plötzlich hatten viele Schweizerinnen und Schweizer ein konkretes Flüchtlingsschicksal vor Augen.

Keine internationale Karriere

Nach der Verleihung des Oscars zog Xavier Koller nach Kalifonien und träumte von der grossen, internationalen Karriere. Diese blieb ihm verwehrt. Bewahrt hat er sich aber die Lust am Filmemachen trotzdem. Neben «Reise der Hoffnung» gehören «Das gefrorene Herz», «Der schwarze Tanner», «Gripsholm», «Eine win iig, dr Dällebach Kari» oder «Die schwarzen Brüder», die erfolgreiche Verfilmung des Kinderbuchklassikers, zu seinen bekanntesten Werken. Fast immer handeln seine Filme von Aussenseitern und Randständigen.

Seine Karriere begann als Platzanweiser

Am 17. Juni 1944, vor 70 Jahren, kam Xavier Koller im schwyzerischen Ibach zur Welt. Er machte eine Lehre als Feinmechaniker und arbeitete in seiner Freizeit als Platzanweiser im Kino.

Trotz seines Alters denkt er überhaupt nicht ans Aufhören. Ungebrochen ist seine Passion fürs Kino, wie er kürzlich gegenüber Radio SRF 3 erklärte:«70 ist für mich nur eine Zahl. Ich kann mir gar nicht vorstellen, pensioniert zu werden. Ich weiss gar nicht, was das ist.» Als nächstes wird Xavier Koller eine Geschichte von Friedrich Dürrenmatt auf die Leinwand bringen.

Video «Xavier Koller» abspielen

Xavier Koller

27 min, aus CINEMAsuisse vom 14.7.2012