Alles lässt sich auf Latein ausdrücken

Manche sagen, die Sprache der Römer sei veraltet. Die Sachverhalte des 21. Jahrhunderts könnten nicht auf Latein ausgedrückt werden, sagen sie. Sie irren.

Video «Raphael Zehnder moderiert auf Latein» abspielen

Raphael Zehnder moderiert auf Latein

2:15 min, vom 7.11.2014

Cicero, Vergil, Ovid und Caesar sind tot, klar. Aber ihre Sprache war während vieler Jahrhunderte die Sprache der Wissenschaften und der Kultur. «Aber heute?», sagt ihr mir, «ist nicht die lateinische Sprache von unserem Leben so weit entfernt, dass mit diesem Idiom die Dinge unserer Zeit auf keine Weise beschrieben werden können?»

Uns fehlt, das ist leicht ersichtlich, die Übung, Latein zu sprechen oder zu schreiben. Doch in Wirklichkeit lässt sich alles in römischen Worten sagen. Es gibt nämlich heutige Wörter, die beispielsweise im Band «Lexikon der jungen Latinität», den der Vatikanverlag herausgegeben hat, gesammelt sind.

Beispiele von Wörtern des 21. Jahrhunderts

Die «taberna scriblitaria» nennen wir auf Deutsch «Pizzeria», «biocolyta» ist «der Polizist», «delecta manus militum» bedeutet «Elitetruppen», das «radiophonium» wird «Radio» genannt. «Instrumentum computatorium» heisst «Computer». «Telephonum gestabile» bezeichnet das Handy, das Mobiltelefon. «Präsident Obama» heisst auf Latein «praesides Obama». Und so weiter. Es gibt sehr viele Beispiele. Dieses Lexikon umfasst 728 Seiten. Im Internet finden sich zahlreiche treffende Begriffe unter der Rubrik «Vicipaedia».

Denkt auch an die lateinischen Nachrichten im deutschen und finnischen Radio. Sie erzählen uns heutige Geschehnisse, Kriege, Wahlen und Katastrophen.

Auch die Engländer sind Lateiner

Erinnert euch zudem daran, dass ein Drittel des englischen Wortschatzes eigentlich Latein ist und leicht aus der englischen Form ins Lateinische zurückübersetzt werden kann. Selbstverständlich sind auch die Wörter und der Satzbau der Franzosen und anderer einst zum Römischen Reich gehörender Gegenden nicht weit von der lateinischen Sprache entfernt.

Ich bleibe dabei: Alles lässt sich auf Latein ausdrücken. Lernt diese äusserst schöne Sprache. Und verzeiht meine Fehler und meine mangelnde Eleganz. Ich bitte euch um Milde.

Sendung: Radio SRF 2 Kultur, Kultur kompakt, 07.11.2014, 16.45 Uhr

Omnia Latine dici possunt

Dicunt aliqui linguam Romanorum vetustissimam esse. Res saeculi vicesimi primi Latine exprimi non posse, inquiunt. Errant isti.

Zum Text auf Latein

Link zum Thema