Zum Inhalt springen
Inhalt

Klimaschützerin Naomi Oreskes Angesichts von Trumps Klimapolitik ist die Kunst gefragt

Donald Trump will von Klimaschutz nichts wissen. Seine Gegenspielerin, Historikerin Naomi Oreskes, setzt in Sachen Klima auf die Kunst.

Legende: Video Naomi Oreskes über Trump abspielen. Laufzeit 04:05 Minuten.
Aus Kultur vom 19.01.2017.

Wissenschaftshistorikerin Naomi Oreskes ist das öffentliche Gesicht, wenn es um die Folgen des Klimawandels in den USA geht. Die New York Times schreibt, sie sei «zur Boxerin in einer schmutzigen öffentlichen Arena», Link öffnet in einem neuen Fenster geworden.

Die öffentliche Debatte zum Klimawandel dürfte sich unter einem Präsidenten Trump wandeln. «Er besetzt alle Positionen mit Personen, die den Klimawandel ablehnen, oder die Aktionen gegen den Klimawandel bekämpfen», sagt Naomi Oreskes im Interview mit dem «Kulturplatz».

Von ihren Gegnern wird sie als Kommunistin und Politaktivistin beschimpft, derweil hält sie Vorträge und unterstützt diffamierte Klimaforscher. 2015 hat sie für Papst Franziskus das Vorwort für seine Enzyklika zum Thema Klimawandel geschrieben.

Lobbys gegen Klimaschutz

In ihrem Buch «Die Machiavellis der Wissenschaft: Das Netzwerk des Leugnens» beschreibt die 59- jährige Harvardprofessorin Naomi Oreskes im Detail wie die amerikanische Öl- und Kohleindustrie versucht, wissenschaftliche Daten über die Folgen des Klimawandels anzuzweifeln.

Und wie sie gezielt Lobbyisten, Thinktanks und Wissenschaftler einsetzt, um den Klimawandel zu leugnen. Sie vergleicht die Mechanismen mit dem Lobbyismus der Tabakindustrie in den 1990er-Jahren.

Ihr zweites Buch «Vom Ende der Welt» handelt vom Jahr 2393 und beschreibt im Rückblick eines fiktiven Historikers, wie die Welt die Klimakatastrophe nicht verhindern kann. New York und Holland sind von der Landkarte verschwunden und das Eisschild in der Antarktis ist zerstört.

Sendung: SRF zwei, Kulturplatz, 18. Januar 2017, 22:25 Uhr.

Link zum Thema

Link zum Thema

Der US-Klimaforscher Ray Bradley zeigt auf, wie die Temperatur in Zukunft weltweit drastisch ansteigt. Unter Trump haben seine Thesen einen schweren Stand.

Bücher von Naomi Oreskes

  • «Die Macchiavellis der Wissenschaft. Das Netzwerk des Leugnens», Wiley-VCH Verlag, 2014.
  • «Vom Ende der Welt. Chronik eines angekündigten Untergangs», oekom Verlag, 2015.

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Teilen Sie Ihre Meinung... anwählen um einen Kommentar zu schreiben

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

Bitte beachten Sie unsere Netiquette verfügbar sind noch 500 Zeichen

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

  • Kommentar von Severin Heck (Selber denken und prüfen)
    Es ist absurd wie Tatsachen verdreht werden. Künstler werden als 'Autoritäten' für Physik anerkannt. Aber einem Physik Nobelpreisträger wie Ivar Giaever wird das Wort verweigert. Fakt ist: CO2 ist Teil des Kohlensoffkreislaufes, des Lebens an sich. Unter 250 ppm stirbt die Biosphäre, das CO2 sank auf 330ppm und hat heute 400 ppm. Das Pflanzen heute besser wachsen wird signifikant gemessen. Eine Klimaerwärmung wird seit 20 Jahrem nicht signifikant gemessen. ...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
  • Kommentar von Beppie Hermann (Eine rechte Grüne)
    J.S, stimmt, Klimawandel hats im ca 100'000-J-Rhythmus schon immer gegeben, Temp+CO2-Gehalt Hand in Hand. Bohrungen zeigten, dass in den letzten ca 1MioJ sich der CO2-Spitzen stets um 180+280ppm bewegten. Aber seit der Industrialisierung stieg er auf inzw.über 500, u.das in einem nie da gewesenen Tempo. Hinzu kommen andere Wärmequellen. Statt aber Grundursachen wie Reproduktion, Abholzung, Industrieemissionen, Torfabbau usf zu beheben, ist Klimawandel zu einem sinnfreien Industriezweig geworden.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
  • Kommentar von Jürg Sand (Jürg Sand)
    Ich denke, unter Trump wird der Klimaschwindel aufgedeckt, da hilft keine "Kunst" mehr. Seit dreissig Jahren wird in dieser Sache gebogen, gebastelt und gelogen. Im Windschatten dieser medial und politisch geschützten Katastrophenreligion hat sich eine gewaltige Subventionsindustrie etabliert, sowie ein Gebühren-, Beamten- und Drangsalierungsapparat. Man verstehe mich aber nicht falsch, ich bin für Umweltschutz, aber nicht aufgrund einer Lüge (wem das Wort zu hart ist, nenne es Spekulation).
    Ablehnen den Kommentar ablehnen Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
    1. Antwort von Seb . (Seb_)
      @J.S.: Sie denken also, dass Trumps Umweltminister, ein Klimaleugner, das Klima und damit die Menschheit rettet? Bitte sehr, es ist definitiv keine Spekulation oder gar Lüge, dass der Klimawandel stattfindet und vom Menschen mitverursacht wird. Wer dies nicht anerkennt, der übergibt seinen Kindern und den folgenden Generationen ein extrem schwieriges Erbe. Übrigens: Es ist Trump, der die "Katastrophenreligion" predigt, indem er den Menschen Ängste macht, wo gar keine sind.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Jürg Sand (Jürg Sand)
      Seb, setzen Sie sich einmal mit dem Thema ernsthaft auseinander und plappern Sie bitte nicht nach, was Sie bequem aus den MSM erhaschen können.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen