Zum Inhalt springen

Besessen vom Essen Soulfood für Geduldige: Hagebutten-Konfitüre

Ein Stück Brot mit Hagebutten-Konfi ist der beste Seelentröster für «Kulturplatz»-Zuschauerin Annette Fischer. Für ihr Rezept braucht es zwar etwas Geduld und Fingerspitzengefühl – dafür kommt es der Gesundheit und den Geschmacksknospen gleichermassen zugute.

Die Hälfte einer Schale mit orangefarbenem Gellée auf einer weissen Spitzendecke aus Papier, oberhalb liegt ein Silberlöffel.
Legende: Vitamine aus dem Glas, die erst noch besser schmecken als Präparate: Hagebutten-Konfi. Imago

Die hausgemachte Hagebutten-Konfi macht ziemlich viel Arbeit – aber dafür gibt's auch eine grosse Portion Geschmack und Gesundheit aus einem Glas. Für die Wintermonate ist die Konfi besser geeignet als jede Vitaminpille.

Das Rezept

Zutaten

  • Hagebutten – am besten frisch vom Waldrand gepflückt
  • Das halbe oder gleiche Gewicht Zucker
  • Pektin als Geliermittel

Und so wird's gemacht

  • Die Hagebutten halbieren, entkernen und die Fliege entfernen.
  • Die Früchte über Nacht in Wasser einweichen.
  • Am nächsten Tag die Hagebutten in einem grossen Topf weichkochen.
  • Die weichgekochten Hagebutten passieren.
  • Mit Pektin und Zucker mischen und erneut aufkochen.
  • Um die genaue Kochdauer zu bestimmen, immer wieder die Gelierprobe machen: Ein wenig heisse Konfi auf einen Teller geben und auskühlen lassen – wenn sie nicht mehr fliesst, hat sie die richtige Konsistenz erreicht.
  • Die Hagebutten-Konfi kochend heiss in saubere Gläser abfüllen und sofort verschliessen.

En Guete!

Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Teilen Sie Ihre Meinung... anwählen um einen Kommentar zu schreiben

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

Bitte beachten Sie unsere Netiquette verfügbar sind noch 500 Zeichen

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.