Amt für Gefühle

Was tun, wenn man in eine Mitschülerin verknallt ist, diese aber nichts von den eigenen Gefühlen ahnt? Soll man sich erklären und wenn ja, in welcher Form? Hüsnü entführt uns ins Steueramt und erklärt, wieso es noch kein Amt für Gefühle gibt. Hören Sie.

Lieber Hüsnü, ich bin total in eine junge Frau aus der Parallelklasse verknallt. Oft passe ich in der Schule nicht auf, weil ich immer nur an sie denke und mir überlege, wie ich mich in den Pausen in ihrer Nähe aufhalten könnte. Sie weiss nichts von meinen Gefühlen, deshalb habe ich mir überlegt, dass ich ihr eine Liebeserklärung mache. Soll ich besser mit ihr reden oder ihr einen Brief schreiben?

Damian, 17, Basel

Damiandamiandamian, Hüsnü muss deine Name bisschen viel sagen und Kopf und Schnauzbart schütteln. Damiandamian, willst du also Liebeserklärung machen? Ich kenne nur Steuererklärung, wo muss ich alle Jahre füllen und schreiben, aber gebe ich zu meine Kollege Ganesh, wo arbeit mit mir im Call Center, und versteht mehr vom diese Sache. Wann ich würde selber machen, ich würde eine Brief zu Herr Steuermann schreiben, wo sagt: «Guten Tag, kennen wir uns nicht persönlich, aber jemand hat gesagt, muss ich zu Ihnen der Steuer erklären. Erkläre ich gern, aber frage ich Sie auch etwas: Warum reden Frauen immer über Gewicht und Körper? Also: Ich mache Steuererklärung, machen Sie Frauenerklärung, bitte». So ich würde sagen.

Und wie geht jetz dein Liebeserklärung? Was genau willst du erklären? Wie funktioniert Liebe? Oder dein Gefühle? Wie ein Bedienunganleitung? Und was soll der junge Frau nachher sagen oder machen? Bist du keine Toaster, kann sie nicht paar Brot warm machen, wann weiss sie, wie du funktionierst. Nein, meine Junge. Ich sage dir, was passiert: Der Frau bekommt Angst, weil denkt sie, muss sie dir sofort ein Antwort geben. Wie ein Steuerrechnung zum Bezahlen.

Der Liebe ist keine Sache zum Erklären, ist eine Sache zum Leben. Lasst du die Wörter und machst du zum Beispiele diese: Organisierst du eine kleine Fest mit paar Freunde und ladst du dem Frau ein, zusammen mit zwei Freundinnen, und sagst du: «Wir machen Fest immer die gleiche Persone, jetzt wir denken, ist Zeit gekommen zum kennenlernen paar neue Gesicht». Und natürlich am diese Fest du musst mit alle Freundinnen gleich gut und freundlich reden, weil weißt du genau, dass Frauen besprechen immer alles zusammen und machen sie Pünkteverteilung wie im Castingshow. Wann du bist nur nett zu eine, kommst du nicht im nächste Runde. Also, du musst gute und lustige Freund werden für alle.

Natürlich, keine Mensch kann Garantie geben für kommt nach der Freundschaft auch Liebe. Aber wer sucht Garantie, muss im Steueramt arbeiten. Amt für Gefühle gibt es noch nicht.

Hüsnü hilft

Hüsnü Haydaroglu ist Kolumnist und Lebensberater. Der Mann mit Schnurrbart weiss in seinem eigenwilligen «Tiefdeutsch» eine Lösung für jede verzwickte Lage. Hüsnüs Kolumnen erscheinen regelmässig auf srf.ch/kultur.

Hüsnü Haydaroglu ist eine Kunstfigur von Güzin Kar, gelesen von Hilmi Sözer. Mit Ihren Fragen können Sie sich hier an Hüsnü wenden.

Güzin Kar

Güzin Kar

Die Drehbuchautorin und Filmregisseurin («Lieber Brad», «Die wilden Hühner», «Fliegende Fische», «Achtung, fertig, WK!» etc.) schreibt obendrein Kolumnen und Bücher. Sie mag: Chips, Charme und alles, was scharf ist. Sie mag nicht: Geiz, Besserwisserei und Witze auf Kosten von Schwachen. Güzin ist auf Facebook.