Dürüm oder Leben?

Was tun, wenn man sich auf Sexurlaub freut, aber nicht sicher ist, ob diese Art der Erholung die richtige ist? Hüsnü vergleicht die Leibesübungen mit dem Essen von Leibspeisen und weiss, weshalb Heisshunger nicht immer der beste Appetitanreger ist.

Lieber Hüsnü, was hältst du eigentlich von Sexferien? Ich bin jetzt 66 Jahre alt, pensioniert, und habe keine feste Freundin. Hier lebe ich eher ruhig, auch reizt mich der Besuch bei einer Prostituierten nicht, aber um Urlaub will ich einen drauf machen. Ist es schlimm, wenn man sich auf diese Weise erholen will? Salvatore, 66.

Lieber Herr Salvatore, muss ich dir vom meine Schulfreund Osman erzählen. Er hat gern dem Dürüm, aber sehr gern. Gibtes eine gute Dürümcü bei uns im Gegend, wo einemal im Monat macht eine Spezialtag, wo du bezahlst eine Stück, esst du aber zehn. Oder zwölf oder achthundert, egal. So, der Osman bleibt ganze Monat mit Hunger, damit er kann am eine Tag viele Dürüm essen. Wir alle sagen: «Osman, das ist total idiotisch, warum esst du nicht jeden Tag eine Dürüm, sondern dreissig am eine Tag?» Er sagt: «Weil dann ist mehr gratis, und dann ich fühle mir wie Lottogewinner». Dabei er muss immer kotzen vom zu viele essen.

Viele Leute machen so mit ihre Ferien: Hungern sie ganze Jahr, dann im zwei Wochen muss alles machen. Ich persönlich fahre ich im Urlaub immer zu meine Freund, wo wohnt im Dietlikon. Dann wir gehen im Möbelhaus zum Rolltreppe fahren, rauf und runter, dann bisschen Fleischkügel essen und dem Leben zuschauen, wo geht auch ohne uns ganz gut. Ist bisschen wie dem Vorbereitung für Totsein. Für mich, diese Ferien ist die beste vom ganze Welt.

Du suchst andere Sache. Du willst Erholung. Aber hör mal, meine liebe Salvatore: Du bist 66, du arbeitst nicht mehr, Freundin hast du keine, und deine Leben ist langweilig. So, vom was willst du Erholung suchen? Erholung vom Warten? Erholung vom Langeweile? Erholung vom Leben? Oder wartest du für diese zwei Wochen pro Jahr, wo du kannst alle Dürüm vom ganze Jahr für gratis haben? Warum verteilst du nicht bisschen? Kennenlernst du paar gute Freunde, gehst du im Kino und solche Sache. Vergess deine Ferien. Steh auf und geh raus. Sitzen kannst du, wann bist du tot.

P.S. Entschuldigum, aber haben wir nicht vom Sexferien gesprochen. Aber ich sage dir gleiche, wo sage ich damals zum Osman: Blödmann, warum lernst du nicht selber Dürum machen und einladst du eine nette Person zum Essen? Dann musst du gar keine Geld ausgeben im Lokal.

Hüsnü hilft

Hüsnü Haydaroglu ist Kolumnist und Lebensberater. Der Mann mit Schnurrbart weiss in seinem eigenwilligen «Tiefdeutsch» eine Lösung für jede verzwickte Lage. Hüsnüs Kolumnen erscheinen regelmässig auf srf.ch/kultur.

Hüsnü Haydaroglu ist eine Kunstfigur von Güzin Kar, gelesen von Hilmi Sözer. Mit Ihren Fragen können Sie sich hier an Hüsnü wenden.

Güzin Kar

Güzin Kar

Die Drehbuchautorin und Filmregisseurin («Lieber Brad», «Die wilden Hühner», «Fliegende Fische», «Achtung, fertig, WK!» etc.) schreibt obendrein Kolumnen und Bücher. Sie mag: Chips, Charme und alles, was scharf ist. Sie mag nicht: Geiz, Besserwisserei und Witze auf Kosten von Schwachen. Güzin ist auf Facebook.