Zum Inhalt springen
Inhalt

Gesellschaft & Religion Können wir stolz sein auf die Schweiz?

Hier kommen die Antworten von: Autor Bernard Comment, alt Bundesrat Christoph Blocher, Autor Lukas Bärfuss, ETH Lausanne-Präsident Patrick Aebischer, Autorin Melinda Nadj Abonji, Historiker Thomas Maissen und Think Tank W.I.R.E.-Leiter Stephan Sigrist.

Und was finden Sie? Können wir stolz sein auf die Schweiz, aufs Schweizersein oder nicht? Und wenn ja – worauf konkret? Nutzen Sie unsere Kommentarfunktion und diskutieren Sie mit.

16 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Juha Stump, Zürich
    Stolz ist das falsche Wort, weil das zu weit geht, aber zu einem Land in guten und schlechten Zeiten stehen passt besser. Wer so wie ich als halber Ausländer, der im Kindergarten und in der Primarschule die damals noch gesungenen "vaterländischen" Lieder nicht mitsang, weil alle sagten, ich sei ein Ausländer, und ich deshalb dachte, ich dürfe das nicht - der Vorname war bis heute immer eine Hypothek -, lernt die positiven Seiten viel mehr schätzen als die "echten" Eidgenossen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Gré Stocker-Boon, 8804-Au
    Das heute Menschen als Flüchtlingen mit Handy bestückt,usw.im Land sind und auch die Schweiz ausmachen ist richtig.Meine Frage,welche Gedanken sind bei diesen Menschen vorhanden und in Bewegung geraten? Eine Mäusebussard federt ihre Kinder in der Luft ab,indem sie die Kleinen fliegen und probieren lässt.Sie schiebt sich darunter,fliegt.Wie reagieren da jene die hier eine Bleibe bekommenUnd wer darf die Innovationen/Gestaltung vom Land betreiben und wer hat das Schweizer-Klischée neu zu besetzen?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von M. Haener, Büsserach
    ''Je größer der Mann, um so geringer der Stolz.'' (Christian Friedrich Hebel)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen