Zum Inhalt springen
Inhalt

Koscheres Restaurant Im Haus der Religionen kocht ein Hindu-Priester koscher

In Bern kann man neu koscher essen. Der Küchenchef nutzt die Nähe von ayurvedischer und koscherer Küche.

Sasikumar Tharmalingam vor einer durchsichtigen Türe.
Legende: Er kocht neu koscher: Küchenchef Sasikumar Tharmalingam. Stefan Maurer

Im Haus der Religionen in Bern finden Religionen und Kulturen aus aller Welt zusammen. Das Herz des Hauses ist das Erdgeschoss. Hier gibt es einen beliebten Mittagstisch, den Sasikumar Tharmalingam managt.

Der Küchenchef kommt aus Sri Lanka und ist nicht nur Koch, sondern auch Hindu-Priester. Er kocht traditionell vegetarisch – kein Fisch, kein Fleisch, kein Ei: «Im Hinduismus glauben wir daran: Jedes Lebewesen hat ein Recht auf Leben. Töten wäre eine Sünde.»

«Du bist, was du isst»

Der Hindu-Priester fühlt sich Ayurveda verpflichtet, der Heilkunst aus Indien. Ayurveda setzt auf leicht verdauliche Speisen. Alles wird frisch zubereitet.

Ayurveda geht davon aus: Du bist, was du isst. Essen sei nicht nur Energie für den Körper, sondern auch für den Geist. Ayurveda könne helfen, zur inneren Ruhe zu finden, sagt Sasikumar Tharmalingam.

Rabbiner Michael Kohn und Sasikumar Tharmalingam in der Küche.
Legende: Wenn Religionen in der Küche aufeinandertreffen: Rabbiner Michael Kohn und Hindu-Priester Sasikumar Tharmalingam. Stefan Maurer

Aus ayurvedisch wird koscher

Seit ein paar Tagen ist die Küche im Haus der Regionen nicht nur ayurvedisch, sondern auch koscher. Das ist Michael Kohn zu verdanken. Er stammt aus Norwegen und ist Assistenzrabbiner in Bern.

Er bedauerte, dass Bern kein koscheres Restaurant hatte. Damit rannte der Rabbiner offene Türen ein. Die jüdische Gemeinde in Bern ist zu klein, um eine Synagoge im «Haus der Religionen» zu unterhalten. «Aber es ist schön, dass mit der koscheren Küche das Haus ein bisschen jüdischer wird», freut sich David Leutwyler, der Leiter des «Haus der Religionen».

Mehr zum «Haus der Religionen»

Mehr zum «Haus der Religionen»
Legende:Keystone

Garantiert koschere Kokosmilch

Es gibt Schnittmengen zwischen der ayurvedischen und der koscheren Küche. Als vegetarische Küche fallen Problemfälle weg wie Schweinefleisch, Meeresfrüchte und die Trennung von Milchigem und Fleischigem.

Trotzdem hatte der Rabbiner ein paar Punkte zu beanstanden – etwa die Kokosmilch. Sie wurde zugunsten einer garantiert koscheren Kokosmilch ausgetauscht. Auch Teller, Besteck und Küchengeräte können nicht einfach so in einer koscheren Küche weiter benutzt werden. Sie wurden heiss gereinigt und die Holzbretter ausgewechselt.

So wurde aus der ayuverdischen eine gänzlich koschere Küche. Neben der jüdischen Gemeinde in Bern freut das auch die vielen internationalen Besucher der Bundeshauptstadt – sie brachte das Fehlen eines koscheren Restaurants bisher immer wieder in Schwierigkeiten.

Der neue Newsletter

Zwei Hände halten ein Tablet, dahinter steht SRF Kultur.
Legende:Getty Images / Bildmontage

Abonnieren Sie unseren Newsletter – mit den besten Kulturgeschichten der Woche, Tipps und Trouvaillen.

Korrektur: In einer früheren Fassung dieses Artikels war zu lesen, dass der Küche vorgeworfen werde, sie sei im streng orthodoxen Sinn nicht koscher. Auch hiess es, der Berner Rabbiner beurteile die Streitfrage weniger streng. Diese Aussagen entstammen einem Missverständnis und wurden deshalb entfernt.

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Teilen Sie Ihre Meinung... anwählen um einen Kommentar zu schreiben

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

Bitte beachten Sie unsere Netiquette verfügbar sind noch 500 Zeichen

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.