Zum Inhalt springen

KULTURADVENT 14. Dezember

Ein Weihnachtsmann, aufgenommen von hinten, geht Richtung Notausgang.
Legende: Geschenke brachten schon die drei Könige aus dem Morgenland dem Christkind mit, heute besorgt das der Weihnachtsmann. Flickr

Weihnachten soll die Zeit des Gebens sein. Doch in der Konsumgesellschaft ist diese Idee der Nächstenliebe in eine alljährliche Geschenkeschlacht ausgeartet. Der koreanischer Designer Kiseung Lee wünschte sich, dass die Menschen wieder mit Bedacht schenken. Welches lebensnotwendige Geschenk füllte er wohl für seine Kunstaktion in die Nikolausstiefel?


Die Lösung vom 13. Dezember

E.T.A. Hoffmann schrieb 1819 das Kunstmärchen «Nussknacker und Mausekönig». Auf einer späteren Bearbeitung dieses Stoffes durch Alexandre Dumas d. Ä. basiert Tschaikowskis weltberühmtes Ballett «Der Nussknacker.»

Hoffmann (1776 bis 1822) war nicht nur ein Schriftsteller, sondern wirkte auch als Jurist, Komponist, Kapellmeister und Karikaturist. Sein Werk wurde von seinen Zeitgenossen zwiespältig aufgenommen. Wilhelm Grimm fand beispielsweise nur an der Erzählung «Nussknacker und Mausekönig» Gefallen, und urteilte über das Gesamtwerk: «Dieser Hoffmann ist mir widerwärtig mit all seinem Geist und Witz von Anfang bis zu Ende.»