Paul Julius Reuter: Wegbereiter des heutigen Newsticker

Postkutschen, Brieftauben und Telegrafen: Paul Julius Reuter, Gründer der Nachrichtenagentur Reuters, revolutionierte die Nachrichtenübermittlung wie kein anderer. Vor 199 Jahren kam der deutsche Unternehmer zur Welt.

Eine Statue von Paul Julius Reuter steht im Vordergrund, dahinter sieht man Hochhäuser.

Bildlegende: Nachrichtenmeldungen und Börsenberichte: Eine Statue im Finanzdistrikt, London, erinnert an Paul Julius Reuter. Reuters

Wenn irgendwo auf der Welt etwas Wichtiges passiert, geht es heute meist nur Minuten, ja zum Teil Sekunden, bis auf Redaktionen rund um den Globus eine Meldung der Nachrichtenagentur auf den Bildschirmen erscheint. Häufig stammt diese Meldung von Reuters.

Doch 1850, als der Deutsche Paul Julius Reuter die Agentur Reuters gründete, war die Welt noch eine andere. Es war die Zeit vor dem Telefon, dem Auto, der Elektrifizierung. Es war die Zeit der Postkutschen.

Postkutschen und Brieftauben

Eine Postkutsche schaffte zu jener Zeit immerhin schon etwa 100 Kilometer. Pro Tag. Reuter war das zu langsam. Er hatte eine zündende Idee und startete einen Brieftaubendienst.

Reuters Tauben transportierten Nachrichten zwischen Aachen und Brüssel. Sie verkürzten so die Zeit für die Nachrichtenübermittlung auf der wichtigen Achse Berlin–Paris. Reuter hatte dadurch viel schneller Zugriff auf Nachrichten der Pariser Börse. Zur gleichen Zeit feierte die Telegrafentechnik in Deutschland ihren Durchbruch. So stellte Reuter bereits ein Jahr später, 1851, von Tauben auf Telegrafen um.

Nachrichten von Bord

Auch in Grossbritannien begann Reuter aktiv zu werden. Er fand einen Weg, die Nachrichtenübermittlung zwischen New York und London zu beschleunigen. Reuter richtete eine Telegrafenverbindung zwischen London und der Hafenstadt Cork in Irland ein.

Ein Hochhaus mit einer Glasfassade in New York.

Bildlegende: Reuters ist in der Neuzeit angelangt: Sitz in New York. Keystone

Die aus Amerika eintreffenden Schiffe mussten nur noch vor Cork Kanister mit Nachrichten von Bord werfen. Diese Nachrichten wurden dann aus dem Wasser gefischt und nach London telegrafiert. So kamen sie lange vor den Schiffen in London an.

Reuters wächst

Paul Julius Reuter vergrösserte seine Agentur ständig. Er stationierte in vielen Städten der Welt eigene Korrespondenten. Diese telegrafierten Nachrichten von überall her. Seine Aktiengesellschaft «Reuters Telegraphic Comp. Incorporated» verfügte so nach kurzer Zeit über ein Nachrichtenmonopol.

Noch heute existiert die Nachrichtenagentur Reuters. Sie hat zwar kein Monopol mehr, ist aber auch heute noch oft die erste, die über ein wichtiges Ereignis berichtet.

Nachrichtenagentur Reuters

Die ehemalige Reuters Group hatte ihren Sitz in London und war eine der grössten Nachrichtenagenturen der Welt. Schwerpunkt waren Wirtschaftsthemen, doch verkaufte sie auch andere Nachrichten. 2008 hat die Agentur mit der kanadischen Thomson-Gruppe fusioniert und heisst heute Thomson Reuters, Hauptsitz ist New York City.

Sendung zu diesem Artikel