Was bedeuten Ihre Träume?

Nachts werden wir verfolgt, stürzen in die Tiefe, verpassen wichtige Termine oder müssen unsere Abschlussprüfungen nachholen. Für den deutschen Wissenschaftsautor Stefan Klein ist klar: Im Traum regiert die Logik der Gefühle. Wenn Sie mehr über Ihre Träume wissen wollen – hier haben Sie Gelegenheit.

Eine Giraffe schaut auf einen Knaben im Bett herunter, der gerade aufwacht.

Bildlegende: Im Traum können uns die absurdesten Bilder begegnen. Aber was sagen sie uns? Getty Images

Für Sigmund Freud waren die Träume «der Königsweg zum Unbewussten». Seitdem hat die Traumforschung erstaunliche Fortschritte gemacht, auch dank der Neurowissenschaften. Heute weiss man, dass selbst blind geborene Menschen in Bildern träumen und man kann Traumbilder sogar sichtbar machen. Zudem konnte man zeigen: Es gibt Menschen, die ihre Träume frei steuern und nachts ihre Fähigkeiten trainieren können. Man nennt sie Klarträumer.

Im Traum regiert die Logik der Gefühle

Über die Bedeutung der Träume streitet man jedoch weiterhin. Sind die nächtlichen Bilder eine chaotische Spielerei unseres Gehirns? Oder zeigen sie, was uns wahrhaft beschäftigt? Begegnen wir in Träumen gar geheimen Botschaften – in verschlüsselter Form?

Für den deutschen Wissenschaftsautor Stefan Klein («Träume: Eine Reise in unsere innere Wirklichkeit») zeigt die Forschung: Im Traum regiert die Logik der Gefühle. Wichtig sind nicht die Bilder selbst, sondern die Stimmungen und Emotionen, die unsere nächtlichen Bilder grundieren.

Doch was hat dann der Sturz in die Tiefe oder das Verpassen des Termins zu bedeuten? Versagensangst? Um diese Frage zu beantworten, müsste man die gegenwärtige Lebenssituation der träumenden Person kennen. Denn oft nehmen wir die Stimmung des Tages mit in den Schlaf. Das wusste bereits Freud.

Lassen Sie Ihren Traum deuten!

Finden Sie es heraus: Schildern Sie uns einen Traum, entweder als Kommentar zu diesem Artikel oder via Mail an sternstunden@srf.ch (auch mit einem Pseudonym oder anonym möglich). Am 23. November ist Stefan Klein zu Gast in der Fernsehsendung «Sternstunde Philosophie» auf SRF 1 und wird einige der eingereichten Träume entschlüsseln.

Sendung zu diesem Artikel