Zum Inhalt springen

Header

Eine Katze liegt schlafend auf einem Sofa
Legende: Es geht auch ohne Selbstoptimierung: Die Corona-Tage nutzt man am besten auf der Couch. Getty Images / Olivia ZZ
Inhalt

Was für ein Winter Ein Faulpelz ist das beste Winterfell

Schluss mit Sauerteigbroten und Youtube-Yoga: Dieser Winter gehört den Couchpotatos.

Können Sie sich noch erinnern? Als wir uns im vergangenen Frühling in den Lockdown verkrochen, blühten viele von uns richtiggehend auf. Die plötzlich verordnete Zeit zuhause setzte ungeahnte Energien frei.

Wir entwickelten uns zu Kochkünstlern, buken Bananen- und Sauerteigbrote. Wir besuchten YouTube-Yogakurse, erkundeten auf neu gekauften Mountain Bikes die umliegenden Hügel. Wir gärtnerten, reparierten Fahrräder und strichen Zimmerwände neu. Wir lernten Griechisch und Mundharmonika.

Aufs Sofa legten wir uns nur, um endlich mal «Infinite Jest» fertig zu lesen oder das Gesamtwerk von Akira Kurosawa anzuschauen.

Serie: Was für ein Winter

Auch nach Monaten bestimmt das Coronavirus unseren Alltag: Wie schaffen wir es, einen Rest-Optimismus im Alltag zu bewahren? Kleine Empfehlungen, Einsichten und Entdeckungen der SRF-Kulturredaktion, wie wie sich der Winter ein bisschen besser überstehen lässt.

Den Tag durchstehen statt nutzen

Ich weiss nicht, wie’s Ihnen geht. Aber in der zweiten Welle spüre ich von dieser Euphorie nicht mehr viel. Vom Druck, Grosses leisten zu wollen, habe ich mich unterdessen befreit und lebe in wohliger Faulheit. Auf den Frühling der Selbstoptimierung folgte der Winter unserer Selbstzufriedenheit.

Der Ausnahme- ist zum Normalzustand geworden. Wir reden nicht mehr von «Coronazeiten», in denen wir endlich erledigen können, wofür wir sonst nie Zeit finden. Nein, jetzt schauen wir nur noch, dass wir da irgendwie durchkommen, ohne allzu viel Schaden zu nehmen.

Das heisst: Statt aufwendig zu kochen bestelle ich heute eine Pizza und schaue mir zum siebten Mal «Die Hard» an. Für «guilty pleasures» schäme ich mich schon lange nicht mehr.

Die erste Welle mag den Hobbysportlern und Freizeitköchen gehört haben. Jetzt ist die Zeit der Couchpotatos und Slacker angebrochen. Aber ganz egal, wie Sie die Welle reiten wollen: Schauen Sie, dass Sie oben bleiben.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen