Zum Inhalt springen

Literatur Dylan und der grosse Preis – die Reaktionen

Gestern strömten die Hashtags #Dylan, #Nobel und #Literatur durch die Social-Media-Kanäle. Auch praktisch jedes Feuilleton widmete dem frisch gebackenen Literaturnobelpreisträger eine Würdigung. Eine Auswahl an Kommentaren – von ekstatisch bis schnippisch.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Teilen Sie Ihre Meinung... anwählen um einen Kommentar zu schreiben

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

Bitte beachten Sie unsere Netiquette verfügbar sind noch 500 Zeichen

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

  • Kommentar von Andreas Diethelm (Okapi)
    Wenn Anlass zu Gelächter besteht, dann über Literaturkritiker/-innen denen man die Definition ihres Fachs in Erinnerung rufen muss. Dass Preise in Medizin regelmässig an Biologen gehen, leuchtet den meisten ein, dass Poesie, ob geschrieben, rezitiert oder gesungen, Literatur ist, scheint nicht in alle (Fach)köpfe zu passen. “Come writers and critics, Who prophesize with your pen, And keep your eyes wide, ..." Der Preis ist nicht nur hochverdient, sondern wegen der Nebenwirkungen auch bitternötig
    Ablehnen den Kommentar ablehnen Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten