Zum Inhalt springen

Literatur Liebesgrüsse aus Solothurn – Peter Bichsel zum Geburtstag

Keine Lobeshymnen, sondern Bekenntnisse: Vier Spoken-Word-Autoren drücken Peter Bichsel zum 80. ihre Wertschätzung aus. Einem Autor, der mit seinem Schreiben und Denken nach wie vor nachhaltig Wirkung erzielt.

Legende: Video Wie Guy Krneta mit Peter Bichsel den Militärdienst verweigerte abspielen. Laufzeit 1:36 Minuten.
Vom 24.03.2015.

Eigentlich sind Slam-Poeten und Spoken-Word-Autoren dafür bekannt, dass sie kein Blatt vor den Mund nehmen, die Dinge benennen, sich auch lustig machen, karikieren oder zuspitzen.

Doch geht es um Peter Bichsel, den Grossmeister der Literatur, stehen Respekt und Bewunderung im Vordergrund. Das sagt viel über den Jubilar: Bichsel ist eine Autorität. Er steht für präzises Schreiben und eine politische Haltung, die nachwirkt – auch auf jüngere Autoren.

Vier Botschaften aus Solothurn

Peter Bichsel ist kein Blender, kein Fabulierer oder Ironiker. Der Ernst, mit dem er die Dinge benennt, scheint auch von den Gratulanten Ernsthaftigkeit zu fordern. Sandra Künzi, Guy Krneta, Christoph Simon und Kilian Ziegler haben sich der Aufgabe gestellt und ihre Wertschätzung für das Geburtstagskind zum Ausdruck gebracht: Nein, was folgt sind keine Lobeshymnen, sondern Bekenntnisse – aus dem «Kreuz» in Solothurn, Peter Bichsels offizieller Stammbeiz.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Teilen Sie Ihre Meinung... anwählen um einen Kommentar zu schreiben

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

Bitte beachten Sie unsere Netiquette verfügbar sind noch 500 Zeichen

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

  • Kommentar von Philipp Künzli, Zürich
    Wunderbare Texte, jedoch unglaublich anstrengend Inszeniert. Was ist wichtig? Wer steht im Zentrum? Es sind dies die Vortragenden sowie Peter Bichsel. Jedoch nicht die Journalistin. Die art und weise der selbst inszenierenden Bildgestaltung ist so anstrengend dass ich, obwohl ich gerne alle Videos geschaut hätte, dies zu anstrengend finde. Lasst die Leute einfach erzählen und lasst dem Zuschauer Zeit zum zuhören. Denn, um wen genau geht es hier eigentlich...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten