Zum Inhalt springen
Inhalt

Nachruf auf Elisabeth Pfluger Die grosse Dame der Solothurner Volkskunde ist verstorben

Die Erzählerin Elisabeth Pfluger hinterlässt einen riesigen Schatz an Anekdoten und Mundart-Geschichten.

Ältere Frau in türkis-farbenem Pullover lächelt.
Legende: Fasziniert von lokalen Geschichten: Elisabeth Pfluger. srf

Elisabeth Pfluger war zeitlebens auf der Suche. Auf der Suche nach Anekdoten, nach Sprüchen, nach alten Sagen – nach Geschichten aus ihrem Heimatkanton Solothurn.

Schon als Kind hat sich Elisabeth Pfluger in der Wirtschaft ihrer Eltern für die Erzählungen der Stammgäste interessiert. Später wurde sie Lehrerin – mit einem zeitintensiven Hobby: Nebenher hat sie systematisch alle Solothurner Gemeinden nach lokalen Geschichten durchforstet, ist zu Dorforiginalen gereist und hat aus Archiven geschöpft.

Ein kultureller Schatz

So hat Elisabeth Pfluger über die Jahrzehnte einen riesigen kulturellen Schatz zusammengetragen. 21 Bücher hat sie in den letzten Jahrzehnten publiziert, ausserdem war sie bis 2005 Herausgeberin des «Solothurner Kalenders». Immer wieder trat die Volkskundlerin mit ihren Sagen und Geschichten auch im Radio und Fernsehen auf.

Nun ist die grosse Dame der Solothurner Volkskunde 98-jährig verstorben, wie die Solothurner Zeitung heute berichtet und ihre Nichte gegenüber SRF bestätigt.

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Teilen Sie Ihre Meinung... anwählen um einen Kommentar zu schreiben

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

Bitte beachten Sie unsere Netiquette verfügbar sind noch 500 Zeichen

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.