Zum Inhalt springen

Literatur SRF-Hörspiel-Nacht: Live-Stream

Wie klingt die Liebe samt Begleiterscheinungen im Hörspiel? Radio SRF 1 und Radio SRF 2 Kultur senden einen Abend Hörspiel-Szenen voller Leidenschaft und diskutieren mit Milena Moser und Stefan Zweifel über Liebes-Literatur – live aus dem Radiostudio Zürich.

Live-Stream «Lange Nacht des Hörspiels»

20.00 Uhr

«Liebeszeugs» von Hansjörg Schertenleib (SRF 1)
«Immer stimmt das dann plötzlich» von Jens Nielsen (SRF 2 Kultur)
«Rösi» von Kurt Marti (Teil 1)
Live: «Das Experiment» von Peter Stamm
Live: «Eilige Dreifaltigkeit» von Alex Capus

21.00 Uhr

Live: «Der Impotente» von Boris Vian
«Rösi» von Kurt Marti (Teil 2)

22.00 Uhr

Kurztexte von Ernst Burren, Guy Krneta, Wolfram Höll, Ralf Kramp
Live: «Auf den Zahn gefühlt» von Ralf Kramp
Live: «Der Vampir» von Markus Köbeli

23.00 Uhr

«Am hornige Grat» von Ruth Gundacker
«Erosion» von Lukas B. Suter (SRF 1)
«Konstellationen» von Nick Payne (SRF 2 Kultur)

Mitwirkende

Moderation: Joschi Kühne
Gesprächsgäste: Stefan Zweifel, Milena Moser
Schauspieler: Raphael Clamer, Jeanne Devos, Hanspeter Müller-Drossaart und Susanne-Marie Wrage
Regie: Buschi Luginbühl

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Beat W. Hohmann, 6048 Horw
    Könnte der nervige übergescheite Joschi K. sich bitte etwas zurückhalten! Surround hat mit dem Bass im Subwoofer nichts zu tun, sondern mit der Rundumwiedergabe. Das entscheidende wäre gewesen, dass die Software die Signale, die aus verschiedenen Richtungen kommen, so umrechnet, wie wenn sie an unseren Ohrmuscheln reflektiert worden wären - oder wie wenn man das von Lautsprechern wiedergegebene Signal im Studio wieder mit einem Kunstkopf aufgenommen hätte. Beste Grüsse Beat Hohmann
    Ablehnen den Kommentar ablehnen