Adrian Sterns Wunsch, die Wünsche der anderen zu erfüllen

Früher standen ganze Spielwarensortimente auf seinem Wunschzettel. Heute möchte der Aargauer Singer-Songwriter Adrian Stern vor allem anderen eine Freude machen. Das besingt er in seinem neuen Song «Wunschzeddel», den er eigens für die SRF-Reihe «Musik zum Advent» geschrieben hat.

Video «Adrian Stern singt «Wunschzeddel»» abspielen

Adrian Stern singt «Wunschzeddel»

2:52 min, vom 30.11.2014

Gleich geht’s zum Weihnachtseinkauf. Adrian Stern will den Wunsch seiner Tochter erfüllen: Sie wünscht sich ein Herz. Natürlich soll sie das schönste Herz bekommen.

Doch zuvor treffen wir den Liedermacher im Tonstudio beim Aufnehmen seines neuen Songs. Erstaunlich: Stern ist allein, keine anderen Musiker, kein Tontechniker. Das Multi-Talent macht alles selber. Erst singt er und begleitet sich mit der Gitarre, dann kommt die Maulorgel, das Xylophon, der Bass. Konzentriert nimmt der Badener eine Spur nach der anderen auf. «Das Schlagzeug spiele ich nicht selber. Ich könnte eine Konserve benützen, aber das klingt meist zu steril, da werde ich jemanden beiziehen», sagt er. Es klingt fast wie eine Entschuldigung.

Gitarre, Maulorgel, Xylophon

Auch die Komposition und die Texte sind aus seiner Feder. Darum klingen sie wohl so authentisch. Wer seine Lieder hört, taucht in seine ganz persönliche Welt ein. Damit überbrückt Stern jede Distanz, macht sein Publikum zu Verbündeten, zu Freundinnen und Freunden. «Wunschzeddel» heisst das Lied, in dem Stern erzählt, wie sich Advent und Weihnachten für ihn verändert haben. Er singt von Zeiten, als er sich die ganze Welt wünschte: von der Lego-Eisenbahn bis zur einzig wahren Partnerin. Und davon, wie er heute wunschlos ist, wenn er Wünsche erfüllen kann.

Die Premiere mit dem neuen Song rührt das Publikum sichtlich. Adrian Stern tritt in der Stanzerei Baden an der Seite seines erprobten Partners Hendrix Ackle auf, mit auf der Bühne sind Nicole Bernegger und Polo Hofer. Der Liederaustausch von Stern und Ackle mit befreundeten Song-Fanatikern hat in Baden unter dem Namen «Song Circle» eine solide Tradition. Dieses Mal steht er im Zeichen des Advents und ist exklusiv im Rahmen der «Musik zum Advent» auf SRF1 zu sehen.

Ein Plüschherz für die Tochter

Und der Weihnachtseinkauf? Die Suche nach dem perfekten Herz für Tochter Mina ist überraschend einfach. Es wimmelt nur so von Herzen in den Läden, sie fliegen Stern buchstäblich zu. Seine Wahl fällt auf ein feuerrotes Riesenplüschherz. Keine Frage für ihn, damit wird er Minas Wunsch erfüllen. Und seinen eigenen.

Denn im «Wunschzeddel» singt er ja: «Wäni gsehne wie du lachsch, und wie dir s’Herz ufgaht, dänn weiss i, es git nüt meh, wo no uf mim Wunschzeddel staht.» Dass wir das hier schon verraten, trübt die Überraschung an Weihnachten hoffentlich nicht. Die kleine Mina ist ja erst zweieinhalb, lesen kann sie das hier noch nicht. Also bitte, nicht verraten ..!

Links zum Thema

Sendung zu diesem Artikel