Zum Inhalt springen
Inhalt

Musik Chansonnier Georges Moustaki in Nizza gestorben

«Le Métèque» und «Milord» machten ihn berühmt: Der französische Chansonnier Moustaki ist tot. Er wurde 79 Jahre alt.

Legende: Video Georges Moustaki ist gestorben abspielen. Laufzeit 01:35 Minuten.
Aus Tagesschau am Mittag vom 23.05.2013.

Der Sänger und Komponist Georges Moustaki ist tot. Der griechisch-französische Chansonnier starb in Nizza. Das bestätigte seine Agentur der Nachrichtenagentur dpa in Paris. Moustaki wurde 79 Jahre alt. Als Meister der sanften Klänge wurde er mit Liedern wie «Le Métèque» international bekannt. Für Edith Piaf, mit der ihn eine kurze Liebesaffäre verband, schrieb er den Text von «Milord».
 
Zu seinen mehr als 300 Chansons gehörten auch Kompositionen für Dalida, Yves Montand, Henri Salvador oder Françoise Hardy. In seinen Liedern besang er sein eigenes Leben, die Schönheit mediterraner Landschaften, die Liebe oder die Frauen.

Im Chanson-Olymp

Moustaki wurde 1934 im ägyptischen Alexandria als Sohn griechischer Eltern geboren. Anfang der 50er Jahre ging er mit ihnen nach Paris und arbeitete dort auch als Strassenmusiker.

Im Pariser Studentenviertel Saint-Germain-des-Prés lernte er berühmte Künstler kennen und wurde bald schon im Chanson-Olymp neben Brel, Brassens, Barbara und Ferrat aufgenommen.

Im Text für «Le Métèque» (Der lästige Ausländer) beschrieb er 1969 sich und sein Ausländer-Schicksal im selbst gewählten Pariser Exil. «Und mit einer Schnauze eines lästigen Ausländers, eines umherirrenden Juden und eines griechischen Hirtens», heisst es darin. Erst 1985 nahm er die französische Staatsbürgerschaft an.

Durch Exzesse erschöpft

Als Sänger und Komponist blieb er seiner poetischen und stillen Musik aus griechischer Bouzouki, türkischer Flöte, französischen und lateinamerikanischen Gitarrenklängen treu. Dabei ignorierte er Kritiken, die ihm mangelnde Originalität vorwarfen.
 
Der Chansonnier frönte stets auch seinen Leidenschaften. «Meine Exzesse haben mich erschöpft», sagte Moustaki dazu einmal. Aus Gesundheitsgründen musste er 2009 eine Europatournee absagen.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Tom Trompke, 34119 Kassel Deutschland
    Ma liberte, longtemps je t'ai cherchee comme une perle rare...Der sanfte Barde der rive gauche - Szene, der zum musikalischen Botschafter der 68er Ideale wurde, dem akustischen Chanson - Folk - Metier treu blieb und in seinen poetischen, aber nie hermetischen Texten uns Frankophile berührt hat wie sonst nur Tonton Brassens! Für mich der erste französische Liedermacher, dessen Chansons ich lernte und sang - seit 40 Jahren bis heute, ebenbürtig mit denen von Dylan, Wader, Mitchell un d Brassens.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Margrit Holzhammer, 8903 Birmensdorf
    Georges Moustaki war einer meiner liebsten Chansonnier.... Le Facteur....Les amis de Georges......Il est trop tard.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Harald Girschweiler, 9500 Wil SG
    Ich bin sehr traurig. Le Métèque war eines der Chansons, welches mich, und sicher noch viele Andere, geprägt haben - Ruhe in Frieden und ich werde dich immer in meiner Erinnerung behalten.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen